Suchen & Buchen
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
Nächte
Zimmer/Ferienwohnung
Erwachsene/Zimmer

Brauchtum & Fasching

Zottler
Mecki-Paar
Hexen
Zaggler
Patscher Schellenschlogerinnen
Ellbögner Schellenschloger

Brauchtum & Fasching in Igls, Vill, Patsch und Ellbögen

Igler Faschingstreiben
am Faschingssonntag im Dorfzentrum Igls

Die Igler und Viller Huttler- die Bedeutung
Das „Huttler giahn“ hat in Igls und Vill schon eine lange Tradition. Mit diesem überlieferten Faschingsbrauchtum soll der Winter ausgetrieben werden. Wie in vielen anderen Tiroler Orten auch, darf nur die männliche Bevölkerung diesen Brauch ausüben. Die Huttlerzeit beginnt nach dem Heiligen-Drei-Königs-Tag und endet mit dem Faschingsdienstag. In dieser Zeit treten die Igler und Viller Huttler nicht nur bei Faschingsumzügen, „Mullerschaug’n“ und unterschiedlichsten Dorfveranstaltungen auf, sondern besuchen auch zahlreiche Bauernhöfe und Privathäuser, um den Winter auszutreiben und den Bewohnern Glück zu bringen. Traditionell zählen zu den Igler und Viller Huttler-Figuren das Hexen-Paar, die Bären, die Schianen, die Plattler, Zottler und der Bajazzo. Eine Igler Besonderheit und einzigartig in dieser Form ist das Meckipaar. Dieses Igel-Pärchen wurde durch die Volksschule Igls und den Schnitzer „Raindl“ ins Leben gerufen und ist fixer Bestandteil der Huttler-Auftritte. Der Auftritt der einzelnen Figuren folgt einer fixen Abfolge und ist durch bestimmte Bewegungen, Tänze und Plattler gekennzeichnet. Anschließend verteilen die Huttler mit einem „Schlag“ auf die Schulter Fruchtbarkeit und Glück ans Publikum. Nach dem Ehrentanz und der Demaskierung zeigen die Plattler mit der Kreuzpolka noch ihr Können, bevor die einzelnen Figuren den Saal wieder verlassen. Besonderen Stellenwert hat die Weitergabe dieses Brauchtums an die Kinder und Jugendlichen im Dorf. Die jungen Huttler fiebern in der Faschingszeit dem Rosenmontag entgegen, an dem die Kinder- und Jugend-Huttler nach dem Besuch eines Innsbrucker Altersheimes eine eigene Hotel- und Dorfrunde in Igls machen dürfen.

Schiane Giahn
Alle drei Jahre ist es wieder soweit: In Igls, dem kleinen Ort mit dem großartigen Ausblick auf Innsbruck und das Inntal, treffen sich am 25. Jänner 2015 wieder die Männer des Dorfes. Die traditionelle Fasnacht heißt hier „Schiane gian“, und wer da so „schön“ einhergeht, das ist natürlich der Frühling, der dem Winter den Garaus macht. Die prächtigen Spiegeltuxer mit ihren sanft geschnittenen Larven und dem prächtigen hohen blumengeschmüchten Kopfputz, die furchteeinflößenden Zottler mit dem Fuchsfell auf dem Hut oder die Bärentreiber im zerrissenen Gewand und mit dem Bären am Strick - sie alle sind Figuren aus diesem „Volkstheater“ mit den heidnischen Wurzeln, das in zahlreichen Orten rund um Innsbruck alljährlich für Aufsehen bei den Fasnachtszügen sorgt.
Die Hauptdarsteller dieser Bräuche, dabei handelt es sich ausschließlich um Männer, die auch die weiblichen Figuren wie Hexen darstellen, sind aber rund ums Jahr damit beschäftigt, ihre Kostüme in Form zu bringen und die kommende Fasnacht vorzubereiten. Alle drei Jahre findet das „Schiane gian“ in Igls statt, dementsprechend sorgfältig ist die Vorbereitung. Am Sonntag des Umzugs trifft man sich um 12 Uhr, und die traditionellen Gestalten ziehen von einem Aufführungsplatz zum nächsten. Beim Ägidihof im Dorfzentrum geht es los über die Ehrentribüne vor dem Tourismusbüro bis zum 3. Aufführungsort am Kirchplatz.
Zur traditionellen Fasnacht gesellt sich auch humorig Aktuelles, wird der „Schiane gian“-Zug doch von fantasievoll geschmückten Wagen begleitet, die für Speis und Trank, aber auch für Heiterkeit und Schabernack sorgen.

Patscher Schellenschlagerinnen
in Patsch ist die Tradition des Schellenschlagens fest in Frauenhand und reicht bis ins Jahre 1958 zurück. Jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag (Donnerstag vor dem Faschingsdienstag) kann man die Frauen live erleben.

Ellbögner Schellenschloger
in Ellbögen reicht die Tradition bis ins Jahre 1910 zurück. Höhepunkte sind am Faschingssonntag und Faschingsdienstag der Umzug in der Gemeinde.

Weitere Highlights aus dem aktiven Dörferleben:
- Kinderfasching in Ellbögen
- Maskenball der Musikkapelle Patsch
- Huttler-Ball in St. Peter/Ellbögen


 

» zurück

 

© Tourismusbüro Igls-Ellbögen-Patsch | Hilberstraße 15 | A- 6080 Igls | Tel. +43 512 377101 | igls@innsbruck.info | www.innsbruck.info/igls | Sitemap | Webdesign by Web-Style

http://booking.innsbruck.info/innsbruck/
igls