Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
5°C
20% Sonne
1400m
Frostgrenze
Nachmittag 5°C

Donnerstag

Donnerstag
2°C
10% Sonne
1200m
Frostgrenze

Freitag

Freitag
2°C
10% Sonne
1100m
Frostgrenze

Vorhersage

Das allseits bekannte, doch keinesfalls auch allseits beliebte Islandtief hat sich von seinem angestammten Platz draußen auf dem Atlantik ent-fernt und liegt nun als mitteleuropäisches Zentraltief über Westeuropa. Ein so großes Tief so nahe bei den Alpen bedeutet auch bei uns ein recht unruhiges Wetter: Es ist wechselnd bewölkt und hin und wieder könnte es auch Schauer geben.

Tendenz

Das Tief zieht nur langsam weiter und entlässt uns erst am Freitag aus seinem Einflussbereich. Solange bleibt es kühl und unbeständig. Danach stabilisiert sich das Wetter.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck in 48 Stunden

Die Welt von Innsbruck in 48 Stunden

Zwei Tage staunen, erleben und entdecken. Um das grandiose Erlebnis in 48 Stunden möglich zu machen, haben wir die wichtigsten Highlights, die auf einer zweitägigen Erkundungstour unbedingt entdeckt werden sollten, zusammengefasst:

Tag 1

• Der Tag beginnt mit einem der zentral gelegenen Museen (Hofburg, Volkskunstmuseum, Ferdinandeum).
• 14.00 Uhr Per-Pedes-Stadtführung und anschließend Stadtturm (Orientierung in Innsbruck)
Nordkettenbahnen und optional Alpenzoo

Tag 2 

• Swarovski Kristallwelten (inkl. kostenlosen Shuttles)
• Nachmittags Patscherkofel oder Schlechtwetteralternative: Audioversum oder Glockengießerei

Der erste Tag

Zeit für Innsbruck. Zeit für Entdecker. Für den Tagesbeginn empfiehlt sich der Besuch eines der vielen Museen wie zum Beispiel die Kaiserliche Hofburg, das Volkskunstmuseum oder das Ferdinandeum mit immer wechselnden, eindrucksvollen Ausstellungen. Zu Mittag lässt es sich herrlich entspannt genießen – etwa in der Maria-Theresien-Straße oder einem der zahlreichen Lokale der belebten Innenstadt. Um 14.00 Uhr schließen sich Kulturfans der spannenden Per-Pedes-Stadtführung mit anschließender Stadtturm-Besteigung an. 148 Stufen für einen atemberaubenden Panoramaausblick. Die garantiert besten Aussichten finden sich jedoch auf der Nordkette über 2.000 Meter über dem Meer – bequem erreichbar mit der Hungerburgbahn und den Nordkettenbahnen, die direkt im Zentrum starten. Auch der Alpenzoo mit seiner vielfältigen Tierwelt bietet sich bei der Talfahrt für einen spannenden Ausflug an.

Der zweite Tag: Innsbruck und Umgebung entdecken

Wer kennt sie nicht? Die schillernden Kristallkreationen aus dem Hause Swarovski. Noch außergewöhnlicher sind die Swarovski Kristallwelten in Wattens.  Kunstvolle Arrangements, funkelnde Licht- und Wasserspiele, untermalt mit sphärischen Musikdarbietungen wollen faszinieren und sind täglich zu verschiedenen Uhrzeiten mit dem kostenlosen Kristallwelten-Shuttle erreichbar. Nachmittags geht es auf den majestätischen Patscherkofel, auf dem 1964 und 1976 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Auf Innsbrucks Hausberg auf 2.246 Metern gibt es den höchstgelegenen botanischen Garten Österreichs mit über 400, teils unter strengem Naturschutz stehenden Pflanzen zu bestaunen. Auch einer der ältesten und größten Zirbenbestände Europas ist hier beheimatet. Wenn das Schönwetter kurz pausiert, bietet Innsbruck aufregende Alternativen: Das Audioversum oder die Glockengießerei Grassmayr erwecken magische Welten zum Leben. 



English
Français
Italiano
Español
Nederlands
русский
中文(简体)
Polski