Navigation principale

aujourd'hui

Matinée
16°C
40% Soleil
3300mm
Risque de gel

Lundi

Lundi
24°C
70% Soleil
3900mm
Risque de gel

Mardi

Mardi
27°C
60% Soleil
4100mm
Risque de gel

Prévisions

Après la brève perturbation d’hier, l’anticyclone revient s’installer dès aujourd’hui. Le temps ne change toutefois que doucement et c’est ainsi qu’on doit compter avec de nuages résiduels en matinée et de nouveaux cumulus dans l’après-midi et même un léger risque d’averses orageuses.

Tendance

La période de beau temps restera avec nous jusqu’à vendredi pour l’instant, mis à part les orages du soir.

Besoin d’aide ? Contactez-nous !

Office du tourisme Innsbruck


lun - ven : 8h00 - 17h00

Réservations d’hôtel et réservations de groupe


lun - ven : 9h00 - 17h00

Retour vers le récapitulatif
Datum: Sonntag, 30.09.2018
Startort: Kufstein
Zielort: Innsbruck / Hofburg        
Uhrzeit: 09:40 - 16:40 Uhr
                                 
Gesamtdistanz: 258,5 km
Renndistanz: 252,9 km
Höhenmeter: 4.670 hm
Rundkurs Details: 6 kurze + 1 langer Rundkurs (84,7 km + 6 kurze Rundkurse 23,8 km + 1 langer Rundkurs 31 km)
                                                                                                                     
Tickets: www.innsbruck-tirol2018.com/tickets
 
Kontakt:
Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH
Website: www.innsbruck-tirol2018.com
E-Mail: info@innsbruck-tirol2018.com
 
Strecke:
Der Startschuss fällt am Kufsteiner Stadtplatz und von dort führt eine selektive Strecke zunächst wenige Kilometer durch die Stadt und infolge durch das gesamte Inntal bis nach Innsbruck. Bereits auf dem Abschnitt von Schwoich nach Bad Häring können sich Spitzenfahrer absetzen. Von Langkampfen geht es weiter zum Wallfahrtsort Maria Stein. Die darauf folgende Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer. Nach der Fahrt durch die Seenregion folgt ein flacher Abschnitt bis nach Schwaz.
 
Das erste große Highlight dieser Strecke ist der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung). Im Anschluss geht es rasant von Absam nach Innsbruck und auf den 7 mal befahrenen kurzen Rundkurs – auch Olympia Runde genannt. Wenn die Rennradfahrer den Endspurt auf der Olympia-Runde antreten, haben sie auf der Strecke von Kufstein nach Innsbruck bereits 90 schweißtreibende Kilometer zurückgelegt. Zusätzlich gilt es für die Herren Elite im Anschluss noch, den berühmt-berüchtigten Höll-Anstieg zu bewältigen.

Zeitplan
 
Schlüsselkriterium:
► Die Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer.
► Der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung)
► Der Höll-Anstieg als letzte große Prüfung.

Olympia Rundkurs
Der Olympia Rundkurs führt von der Innsbrucker Museumstraße zum Einkaufszentrum Sillpark vorbei am Tivoli Schwimmbad weiter zum Tivoli Fußballstadion des heimischen Vereins FC Wacker Innsbruck. Mit dem Olympia-Anstieg erfolgt die erste Steigung, vorbei am Schloss Ambras. Von Aldrans über Lans geht es weiter zur Patscherkofel-Talstation Der Anstieg hier erstreckt sich über eine Länge von 7,9 Kilometern mit einer Maximalsteigung von zehn Prozent.
 
Nach der Patscherkofel-Talstation macht die Strecke einen Rechtsknick, bevor sie über Igls und Vill, vorbei an der Bergisel Skisprungschanze zum Tivoli-Stadion und über die Olympiabrücke ins Stadtzentrum führt. Vorbei an der Triumphpforte führt die Strecke über die Maria-Theresien-Straße in die Innsbrucker Altstadt. Vom Goldenen Dachl, dem Wahrzeichen von Innsbruck, führt der Kurs über die Innbrücke in die sehr enge Höttinger Gasse. Es folgt ein kurzer Anstieg bis zum Höttinger Platzl, wo die Strecke dann weiter über die Riedgasse und bis ins Ziel bei der Innsbrucker Hofburg führt.
 
Die Höttinger „Höll“
Beim Höll-Anstieg biegen die Rennradfahrer am Ende der siebten Olympia-Runde nicht wie zuvor in die Riedgasse ein, sondern fahren nach links, Richtung Höttinger Höll. Dieser Streckenabschnitt ist mit Sicherheit das Schlüsselkriterium des Rennens. Auf diesen 3,2 Kilometern wird sich das Radrennen entscheiden. Mit einer Durchschnittssteigung von 11,5 Prozent und der extremen Maximalsteigung von 28 Prozent geht es steil bergauf. Ist der Höll-Anstieg bezwungen, führt eine rasante und technisch anspruchsvolle Talfahrt über die Hungerburg zurück ins Ziel.
Altitude 4670 m
Longueur du parcours 258.5 km
GPX Download


Masquer la carte

Profil d'altitude

Prévisions météo

https://www.innsbruck.info/uploads/tx_wcexperience/icon_85954217.jpg
Straßenrennen Herren Elite