Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
5°C
60% Sonne
1500m
Frostgrenze
Nachmittag 5°C

Samstag

Samstag
6°C
70% Sonne
1600m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
2°C
0% Sonne
1000m
Frostgrenze

Vorhersage

Der Hochdruckeinfluss schwächt sich nun so weit ab, dass eine Störung bis zu uns vordringen kann. Sie ist jedoch so schwach, dass wir von ihr nur einige Wolkenfelder zu sehen bekommen. Schauer erwarten wir aus diesen Wolken nicht.

Tendenz

Nach Auflösung der zurückgebliebenen Restbewölkung ist es morgen insgesamt eher freundlich. So richtig strahlend blau wird der Himmel aber wahrscheinlich nicht, denn eine neue massive Tiefdruckentwicklung über England schickt ihre ersten Boten in Form von Wolkenfeldern voraus.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Info, Ticket Service


Mo - So: 9:00 - 18:00 Uhr

Ausgrabungen Hohe Birga + Raetermuseum

Beschreibung

Archäologische Ausgrabungsstätte „Hohe Birga“ und das Rätermuseum

Auf der „Hohen Birga“ in Birgitz befindet sich das einzige archäologische Freigelände im unmittelbaren Umkreis von Innsbruck. Dieses ist ca. 500 m Luftlinie vom Birgitzer Ortskern entfernt und kann in 20 Minuten zu Fuß erreicht werden.

Vor über 2000 Jahren befand sich auf dem steil abfallenden und somit sowohl gegen Vermurung und Hochwässer als auch gegen mögliche menschliche Feinde gut geschützten Hügel eine Siedlung der Räter. Die Räter bewohnten seit dem Ende des 6. Jhs.v.Chr. den Alpenraum vom Unterengadin im Westen bis in das Virgental im Osten und im Süden bis an den Gardasee. 15 v.Chr. begannen die Römer ihren Feldzug, um die Alpen zu erobern. Im Zuge der militärischen Besetzung des heutigen Nordtirol dürfte auch die Siedlung auf der „Hohen Birga“ niedergebrannt worden sein.

Noch heute sind deutlich die drei künstlichen Terrassen zu erkennen, die angelegt wurden um ebene Siedlungsflächen zu schaffen. Überall am Hügel zeigen sich zudem die Gruben der ehemals in den Hang eingetieften Gebäude. Zwei dieser Gebäude konnten in den letzten Jahren durch das Institut für Archäologien der Universität Innsbruck freigelegt werden. Auf der obersten Terrasse befindet sich das sog. „Haus X“. Das aus behauenen Steinen in Trockenbauweise errichtete Gebäude weist einen rechteckigen Grundriss auf und besitzt an der Westseite einen langen Korridor der in den eigentlichen Innenraum mündet. Die Wände sind teilweise noch bis zu 2 m hoch erhalten, das anzunehmende obere Stockwerk bestand aber wahrscheinlich aus Holz. Dieser Inneneinbau konnte mittlerweile in Blockbauweise rekonstruiert, die Trockenmauern mit lokal anstehendem Lehm restauriert und der ganze Bereich mit einem modernen Schutzbau überdacht werden. Auch ganz im Westen des Hügels wurde ein weiteres gut erhaltenes rätisches Gebäude („Haus VI“) entdeckt.

Die Ausgrabungen erbrachten zudem zahlreiche Funde, z.B. keramische Gefäße, aber auch Schmuck und Werkzeuge aus Metall und Objekte aus Glas und Bein.

Themen

Freilichtmuseum // Westliche Feriendörfer

Öffnungszeiten

Museum Öffnungszeit:
Freitag:17:00-19:00 Uhr
Samstag:15:00-18:00 Uhr,
Sonntag:16:00-18:00 Uhr

Die Ausgrabungsstätte "Hohe Birga" kann uneingeschränkt besucht werden.

Adressen
Lage / Anreise

Kontakt & Informationen

Birgitz
Dorfplatz 1
6092  Birgitz
+43 5234 / 33 233
(+43)
[email protected]




  • English
    Français
    Italiano
    Español
    Nederlands
    русский
    中文(简体)
    Polski