Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Vormittag
6°C
60% Sonne
2800m
Frostgrenze
Vormittag 6°C

Donnerstag

Donnerstag
12°C
90% Sonne
3000m
Frostgrenze

Freitag

Freitag
13°C
80% Sonne
2800m
Frostgrenze

Vorhersage

Der Mittwoch ist der Tag mit dem großen Wetterumschwung, nach dem wir uns jetzt schon einige Tage lang gesehnt haben:

Anfangs bleibt es noch grösstenteils stark bewölkt. Niederschläge sollte es aber keine mehr geben. Bis Mittag setzt sich dann die Sonne durch.

Tendenz

Die weiteren Aussichten sind erfreulich:

Es wird heiter sein bei weiter steigenden Temperaturen.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Info, Ticket Service


Mo - So: 9:00 - 18:00 Uhr

Hinterlocher Mühle

Beschreibung

Die Mühle am Falkasanerbach

 

Die Hinterlocher Mühle befindet sich in Innerellbögen Richtung Arztal. Auf dem Kammrad ist die Jahreszahl 1738 eingeschnitten, die wahrscheinlich auf die Erneuerung dieses Getriebeteiles hinweist. Da die Mühle bis 1951 in Betrieb und das Kammrad bis zu diesem Zeitpunkt noch funktionsfähig war, kann das Alter der Mühle vielleicht noch um diesen Zeitraum (ca. 200 Jahre) höher angesetzt werden. Hinweise in entsprechenden Urkunden (Grundbuch, Höfeverzeichnis) konnten nicht gefunden werden.

 

Die Mühle gehört zu 11 Höfen (Schneider, Truieler, Fuchs, Adamer, Kastner, Schrötner, Lener, Hinterlarcher, Singer, Käfer und Walzer), deren Besitzer in regelmäßigen Abständen einen "Mühlherrn" aus ihrer Mitte wählen, der dafür zu sorgen hat, daß der Mahlbetrieb in geregelten Bahnen verläuft und die Mühle funktionsfähig bleibt. Gegenwärtig ist dies Franz Peer (Fuchsbauer), der mit Hilfe der anderen Eigentümer und zweier ortsansässiger Handwerksmeister (Wagnermeister Josef Eller und Schmiedmeister Ludwig Hölzl) 1995/96 die fast ganz verfallene Mühle renovierte und als Schaumühle für die Öffentlichkeit zugänglich machte.

 

Geschichte der Mühlen

 

Die ältesten Reibe-, Glätt- und Zertrümmerungswerkzeuge waren die Mörser und Mahlsteine. Aus den Mörsern sind die Stampf- und Pochwerke zur Zerkleinerung von Gestein, aus den Mahlsteinen die späteren, unterschiedlich bewegten Mühlsteine hervorgegangen.

 

Ihre älteste Form war die Handdrehmühle, bei der der obere Mahlstein entweder mit radial angebrachten Holzgriffen oder (später) mit einer Handkurbel gedreht wurde.

 

Erhöhter Getreidebedarf in der Antike und verbesserte Steinmetzkunst führten zu den, entweder von Sklaven oder Tieren bewegten Glockenmühlen, die sich aber nur in den römischen Großbäckereien bewährten. Bei ihnen ragt der untere Stein als abgeplatteter Kegel in den paßgerecht ausgehöhlten Läuferstein, der den nach oben offenen Trichter für das Korn enthielt.

 

Neben dieser einfachen, an die physiologische Grenze von Mensch und Tier gebundene Drehbewegung, trat aber bereits in der Antike die Erfindung des Mahlwerks, von der uns der römische, aus Verona stammende Architekt und Ingenieur Vitruv (Zeitgenosse des Kaisers Augustus, 30 v. - 14 n. Chr.) in seinem Werk "De architektura" eine genaue Beschreibung lieferte. Diese Mühlentechnik hatte 2000 Jahre, bis in unsere Zeit herauf, Bestand und auch die Hinterlocher Mühle entspricht genau diesem Mühlentyp.

 

Eine Wanderung nach Innerellbögen zur Schaumühle am Falkasanerbach und zurück über Oberellbögen ist sehr empfehlenswert (ca. 30 Minuten). Von Juli bis September jeweils am Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr Schaumahlungen (Ankündigung beachten), nach denen die Mühlbäuerinnen bei der angeschlossenen Jausenstation selbstgemachte Speisen servieren. Auskünfte beim Mühlherrn: Fuchsbauer Franz Peer, Telefon +43 512 / 37 60 77.

 

Ausgangspunkt: Parkplatz Hinterlarcher(Oberellbögen 1, 6083 Ellbögen) und Postbushaltestelle Ellbögen Marxen

 

Themen

Mühle // Südliche Feriendörfer

Öffnungszeiten

Von Ende Juli bis Anfang September jeden Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr zu Schaumahlungen geöffnet.
Gleichzeitig bieten Bäuerinnen eine Jause mit selbst erzeugten Produkten an.


Adressen
Lage / Anreise

Kontakt & Informationen

Hinterlocher Mühle
Oberellbögen 1
6083  Ellbögen
+43 512 / 37 60 77




  • English
    Français
    Italiano
    Español
    Nederlands
    русский
    中文(简体)
    Polski