Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Vormittag
1°C
10% Sonne
1000m
Frostgrenze
Vormittag 1°C

Samstag

Samstag
10°C
60% Sonne
1700m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
14°C
80% Sonne
2600m
Frostgrenze

Vorhersage

Seit Tagen haben wir recht unbeständiges Wetter und am Freitag ändert sich daran noch nichts: ein Niederschlagsgebiet verlagert sich Richtung Alpen und zieht auch unser Wetter stark in Mitleidenschaft: Es bleibt unbeständig und wird noch etwas kühler.

Tendenz

Der Samstag bringt uns schon wieder mehr Sonne! Ungetrübtes Schönwetter erwartet uns dann am Sonntag: Es wird sonnig und trocken bei steigenden Temperaturen.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Pfarrkirche St. Sigmund im Sellrain

Beschreibung

Die Pfarrkirche St. Sigmund im Sellrain ist dem Heiligen Sigmund von Burgund geweiht. Patrozinium: 3. Mai

Um 1130 stand hier im sogenannten "Wilteiner Gebirg" eine alte Holzkapelle zu "Maria, der in den Himmel aufgenommenen" und zu "Ehren der Hl. Fabian und Sebastian" (Viehpatrone) - sie ist heute die Seitenkapelle rechts rückwärts.
1140 wurde das damalige zur Gemeinde und Pfarre Wilten gehörige Gebiet von Bischof Reginbert (Brixen, Südtirol) dem Stift Wilten übergeben.
Um 1350 wird die alte Holzkapelle in Stein errichtet und geweiht (Apostel-Zeichen).

Um 1490 Bau der Kirche (heute Kirchenschiff), Hochaltar (gotisch, jetzt im Stift Wilten) im Westen (heute Eingang) und Eingang im Osten (heute vorderste Bänke) durch Erzherzog Sigismund von Tirol (das "Obertal" bis Kühtai war dessen Jagdgebiet, Umbenennung von "Obertal" nach seinem Namenspatron in "St. Sigmund"). Einst hatte die Kirche eine Flach-Decke (1932 Aufdeckung gotischer Fresken - Seitenwände), noch vor 1779 Einbau der heutigen Kirchendecke (Deckengemälde).
1789 Anbau des heutigen Altarraumes (Hochaltar aus der Pfarrkirche Ampaß).
1963 Bloßlegung der gotischen Fresken (um 1500) in der Ur-Kapelle (rechts).

1980 bis 1984 große Restaurierung innen und 1990 bis 1992 außen.

Bis 1730 vom Mutter-Stift Wilten (Innsbruck), dann bis 1839 von Gries aus seelsorglich betreut (Wohnstube für den Priester im "Mesner-Haus").
Ab 1839 wohnt der Seelsorger im Pfarrhof zu St. Sigmund, 1846 selbständige Kuratie, seit 1891 selbständige Pfarre. Aus Priestermangel im Stift Wilten wird St. Sigmund ab 1984 bis Ende August 2007 zusammen mit Gries von einem "Wiltener" Priester mit Wohnung in Gries betreut. Vom 1. September 2007 bis 30. September 2011 war Pfarrer Lukas Hammerle aus Sellrain und ab 1. Oktober 2011 bis Ende Oktober 2015 Pfarrer Sebastian Huber OPraem für alle Talgemeinden zuständig. Er wohnte im Pfarramt Gries.
Seit Anfang November 2015 ist für die Seelsorge im Sellraintal Pfarrer Dr. Dariusz Hrynyszyn aus Kematen zuständig. Er ist telefonisch unter der Nummer +43 676 87307206 und per E-Mail unter [email protected] erreichbar. Unterstützt wird er von Subprior Klemens Halder OPraem. vom Stift Wilten. Telefon +43 676 87308113, E-Mail [email protected]

Anschrift Seelsorgeraumkanzlei:
Rothenbrunn 2, 6181 Sellrain
Telefon: +43 5230 266
[email protected]

Kanzleistunden: Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr - 9.30 Uhr
sowie Freitag von 16.00 Uhr - 17.00 Uhr im Sellrainer Pfarrbüro

Gottesdienste:
Sonntag 10:30 Uhr Uhr Hl. Messe

Themen

Kirchen/Stifte/Klöster // Kühtai - Sellraintal

Öffnungszeiten


Adressen
Lage / Anreise

Kontakt & Informationen

Pfarrkirche St. Sigmund
6184  St. Sigmund im Sellrain




    English
    Français
    Italiano
    Español
    Nederlands
    русский
    中文(简体)
    Polski