Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
12°C
60% Sonne
2300m
Frostgrenze
Nachmittag 12°C

Dienstag

Dienstag
10°C
20% Sonne
1900m
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
5°C
20% Sonne
1300m
Frostgrenze

Vorhersage

Der Hochdruckeinfluss ist zu Ende und die intensive Tiefdrucktätigkeit über dem Nordatlantik greift auf Mitteleuropa über. Doch heisst Tiefdruckeinfluss nicht automatisch Schlechtwetter, gerade für uns im Einzugsgebiet der Alpen nicht, denn hier kann aufkommender Föhn Niederschlag verhindern. Er sorgt auch zeitweise für Auflockerungen.

Tendenz

Am Mittwoch ist die Föhnlage zu Ende! Die Temperaturen gehen in allen Höhen um 3 Grad zurück! Der Himmel ist meist Wolkenverhangen und zeitweise fällt Niederschlag.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Zu Mittag und zur Pause

Im Schatten alter Bäume auf einer Wiese die Beine ausstrecken. Auf einer Parkbank gemütlich zurücklehnen und in den Himmel schauen. Einfach entspannen, jausnen und Kraft tanken. Erleben Sie dieses Idyll während Ihres Citytrips. In Innsbruck ganz einfach: Zahlreiche bekannte und versteckte Plätze sind bereit für Ihre Mittagspause. Machen Sie's sich fein! Und genießen Sie Ihren Aufenthalt bei uns.

Mittagsplätze in Innsbruck: Domplatz, Hofgarten, Innpromenade, Rapoldipark, Bergisel, Hungerburg, Waltherpark, Landhausplatz, Adolf Pichler Platz, Fußgängerzone Maria-Theresien-Straße
Die Beschreibung zu den Plätzen finden Sie im Text. 

In der Stadt: Domplatz & Hofgarten

Zentraler geht's nicht: Der Domplatz ist eine Oase mitten in der Altstadt. Wie sein Name verrät, handelt es sich um den Vorplatz des Jakobsdoms. Bäume spenden Schatten, in einem Brunnen gurgelt das Wasser. Bänke bieten Platz zum Ausrasten. Bleiben Sie, so lange Sie möchten. Die Ruhe hier lässt die Zeit vergessen.

Auch im Hofgarten gehen die Uhren langsamer. Verschlungene Gartenpfade, grüne Wiesen, alte Bäume und bunte Blumen erwarten Sie. Sein üppiges Grün beginnt gleich neben dem Landestheater, schräg gegenüber der Kaiserlichen Hofburg. Die zehn Hektar große Anlage besteht seit 600 Jahren. Kaiserin Maria Theresia höchstpersönlich soll hier schon "gegartelt" haben. Der Hofgarten ist besonders im Hochsommer ein wunderbar kühler Ort. Perfekt für ein Mittagsschläfchen im Gras.

Blog

Abkühlung gefällig?

Erfrischende Drinks für die heißen Sommertage zum Selbermachen. Bloggerin Nadja präsentiert in unserem Blog "coole" Rezepte mit Zitronen, Holler und Melonen. Perfekt für's Picknick!

Beliebt bei Einheimischen: Innpromenade & Rapoldipark

Der Inn und die Innsbrucker: eine Liebesbeziehung. An der Innpromenade treffen einander Jung und Alt. Studenten und junge Leute sitzen gemeinsam in der Sonne. Ältere Damen rasten plaudernd auf den Bänken. Athletische Stadtbewohner absolvieren ihr Lauftraining. Manch einer radelt am grünen Wasser entlang. Über den Hans-Psenner-Steig gelangt man auf einen idyllischen Weg im Grünen, gesäumt mit Parkbänken, die zu Pausen und Erholung einladen. Entspanntes Lebensgefühl, Entschleunigung pur. 

Ähnlich verhält es sich im Stadtpark Rapoldi. Er versteckt sich hinter dem Sillpark, dem Einkaufszentrum am Ende der Museumstraße. Enten baden und schnattern im Teich. Bäume spenden erholsamen Schatten. Gleich daneben verläuft die Sill, der zweite Fluss durch Innsbruck. Rauschend und schäumend fließt sie dahin. Und verleitet mit dieser alpinen Geräuschkulisse zur Illusion, man wäre fernab städtischer Gefilde. 

Plätze mit Aussicht

Tatsächlich abseits städtischen Trubels wacht der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer über den Schauplatz „seiner“ Schlacht am Bergisel. Ein dicht bewachsener Park grenzt an das Tirol Panorama, Ausstellungsort des Riesenrundgemäldes der Schlacht.  Wer hier Pause macht, tut dies im Schatten des Helden. Und hat ein paar Meter weiter freien Blick auf Innsbruck.

Wer lieber von der anderen Seite auf die Stadt hinabblickt, schaut ein Stück die Nordkette hinauf. Ein Linienbus und die Hungerburgbahn halten dort.  Gleich neben der Station ist ein Aussichtsplatz, im Winter Standort eines kleinen Christkindlmarkts. Der Lärm der Stadt ist weit weg. Der Blick auf sie könnte aber kaum schöner sein.

Unser Tipp: Der Botanische Garten

Nur ein Spaziergang trennt den Botanischen Garten der Universität Innsbruck von der Innenstadt. Trotzdem ist er ein wenig besuchter Geheimtipp für Ruhesuchende. Liebevoll angelegte Pflanzenvielfalt umgibt die Besucher. Ein Duft- und Tastgarten schärft die Sinne. Freunde exotischer Gewächse kommen beim Besuch in den Glashäusern ins Schwärmen. 



English
Français
Italiano
Español
Nederlands
русский
中文(简体)
Polski