Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
18°C
60% Sonne
3100m
Frostgrenze
Nachmittag 18°C

Dienstag

Dienstag
24°C
80% Sonne
4000m
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
28°C
80% Sonne
4300m
Frostgrenze

Vorhersage

Der heutige Wetterbericht beginnt mit einer ausgesprochen frohen Botschaft:

Das allseits beliebte Azorenhoch weitet ab heute seinen Einfluss auf Mitteleuropa aus! Allerdings: Gut Ding braucht Weil' und gerade bei einem so mächtigen Hoch wie dem Azorenhoch geht die Verlagerung nur langsam vor sich. So erleben wir heute zwar einen recht freundlichen, aber noch keinen auffällig warmen Tag.

Tendenz

Das neue Hoch setzt sich genau über den Alpen fest und rührt sich bis auf weiteres hinein nicht mehr von der Stelle.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Palmsonntag: letzter Sonntag vor Ostern 25. März 2018

Der Palmsonntag läutet die Karwoche ein: das Ende der Fastenzeit. Die Osterfeierlichkeiten beginnen, meist mit einer festlichen Prozession im Rahmen des Gottesdienstes. In Österreich gehen Kinder und auch Erwachsene mit so genannten Palmbuschen in die Kirche. Das sind Sträuße aus Palmkätzchen, oft geschmückt mit bunten Bändern oder Ostereiern. Aber was genau wird eigentlich gefeiert?

Religiöser Hintergrund

Der Palmsonntag feiert den Einzug Jesu in Jerusalem. Laut Bibel breiteten die Menschen aus Ehrerbietung vor ihm Palmzweige aus. Palmen wachsen in den Alpen allerdings nicht. Deshalb greifen die Menschen hier auf die pelzigen grauen Palmkätzchen zurück. Sie verwenden mitunter auch Zweige anderer heimischer Bäume.

Glücksbringer für daheim

Die Palmbuschen werden in der Palmsonntagsmesse geweiht. Sie sollen Unheil abwenden und werden deshalb zu Hause aufgestellt. Ein bevorzugter Platz ist der "Herrgottswinkel", eine Ecke an der Wand direkt beim Esstisch, dem Zentrum des Haushalts. Die Zweige werden ersatzweise auch an aufgehängten Kruzifixen, Heiligenbildern oder Spiegeln befestigt.  Dort bleiben sie fast ein Jahr: bis zum Aschermittwoch, dem Beginn der nächsten Fastenzeit. Die Menschen verbrennen sie und machen aus der Asche ein Zeichen auf die Stirn. Dieses Aschekreuz steht im katholischen Glauben für Reinigung und soll neue Kraft spenden. 



English
Français
Italiano
Español
Nederlands
русский
中文(简体)
Polski