Hauptmenü

Heute

Nachmittag
29°C
70% Sonne
4200m
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
23°C
60% Sonne
3900m
Frostgrenze

Freitag

Freitag
19°C
10% Sonne
3500m
Frostgrenze

Vorhersage

Heute am Mittwoch zieht der Sommer 2022 wieder alle Register seines Könnens: Es wird durchwegs heiter und heiß, im Laufe des Nachmittags und des Abends – doch auch das gehört zu klassischem Sommerwetter – gibt es einige Gewitter.

Tendenz

Am Donnerstag gibt es dann mehr Gewitter. Hinter diesen Gewittern klart es leider nicht mehr richtig auf, und der zunächst noch schauerartige Regen geht am Freitag in anhaltenden und teils heftigen Dauerregen über. Ab Samstag wird es wieder deutlich besser.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Nachmittag
29°C
70% Sonne
4200m
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
23°C
60% Sonne
3900m
Frostgrenze

Freitag

Freitag
19°C
10% Sonne
3500m
Frostgrenze

Vorhersage

Heute am Mittwoch zieht der Sommer 2022 wieder alle Register seines Könnens: Es wird durchwegs heiter und heiß, im Laufe des Nachmittags und des Abends – doch auch das gehört zu klassischem Sommerwetter – gibt es einige Gewitter.

Tendenz

Am Donnerstag gibt es dann mehr Gewitter. Hinter diesen Gewittern klart es leider nicht mehr richtig auf, und der zunächst noch schauerartige Regen geht am Freitag in anhaltenden und teils heftigen Dauerregen über. Ab Samstag wird es wieder deutlich besser.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Das war die UCI Strassenradrad WM 2018

Scroll

22. bis 30. September 2018

Die UCI Straßenrad WM 2018 ist Geschichte und hinterlässt eine Weltmeisterin aus Tirol, zufriedene Sportler, die sich über die tolle Stimmung entlang der Strecke freuten und großes Lob der vielen internationalen Gäste für die perfekte Organisation.

Innsbruck als Sportstadt der Alpen hat mit dieser WM gekonnt bewiesen, dass sie auch im Sommer Sportevents der Extraklasse austragen kann. 600.000 begeisterte Fans konnten während der neuntägigen Weltmeisterschaft entlang den verschiedenen Strecken ihren Favoriten zujubeln und Spitzensport auf höchstem Niveau hautnah erleben.
Neben einer ausgelassenen Volksfeststimmung und einer perfekten Organisation lobte auch beispielsweise der belgische Junioren-Doppelweltmeister Remco Evenepoel aus Belgien die Innsbrucker Fans in höchsten Tönen: „Innsbruck-Tirol wird immer einen Platz in meinem Herzen haben. Nicht nur wegen der zwei Titel, die ich hier gewinnen konnte, sondern vor allem auch wegen der sensationellen Stimmung während der Rennen. Die Fans waren einfach nur unglaublich.“

Mit 965 Athleten aus 77 Nationen, der TV Übertragung in 150 Länder, insgesamt 1.100 km Rennstrecke und knapp 1.500 freiwilligen Helfern, war die Straßenrad WM 2018 die größte Sportveranstaltung, die es im Sommer in Tirol jemals gegeben hat.

Highlights der Rad WM 2018

Virtuelle Rad WM

Strecken der Rad WM

Einzelzeitfahren Junioren

Datum: Dienstag, 25.09.2018 Startort: Hall-Wattens / Swarovski Kristallwelten Zielort: Innsbruck / Hofburg Uhrzeit: 10:10 - 12:40 Uhr                                   Distanz: 27,8 km Höhenmeter: 262 hm   Tickets: www.innsbruck-tirol2018.com/tickets   Kontakt: Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH Website: www.innsbruck-tirol2018.com E-Mail: info@innsbruck-tirol2018.com   Strecke: Das sehr anspruchsvolle Einzelzeitfahren wird ebenfalls wie das Juniorinnen-Zeitfahren bei den Swarovski Kristallwelten gestartet. Nach dem Startschuss geht es Richtung Osten über Kolsass und Weer, wo der Streckenverlauf über den Inn führt. Hierbei sind die Windverhältnisse ein großes Kriterium. Vorbei an Fritzens gilt es bei Baumkirchen die erste Steigung zu bezwingen.   Ab Mils verläuft die Strecke wieder ident mit jener der Juniorinnen, weshalb es ebenso die kräfteraubende Steigung im Abschnitt von Mils bis Absam zu bewältigen gilt. Der Endspurt führt die Athleten in einer sehr kupierten Führung über die „Dörferlinie“ von Absam über Thaur, Rum, Arzl und Mühlau nach Innsbruck und schlussendlich ins Ziel bei der Hofburg.   Zeitplan Schlüsselkriterium: ► Kräfteraubende Steigung von ca. 100 Höhenmeter im Abschnitt von Mils bis Absam

Einzelzeitfahren Juniorinnen

Datum: Montag, 24.09.2018 Startort: Hall-Wattens / Swarovski Kristallwelten Zielort: Innsbruck / Hofburg Uhrzeit: 10:10 - 11:55 Uhr   Distanz: 20 km Höhenmeter: 192 hm   Tickets: www.innsbruck-tirol2018.com/tickets   Kontakt: Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH Website: www.innsbruck-tirol2018.com E-Mail: info@innsbruck-tirol2018.com   Strecke: Gestartet wird bei den Swarovski Kristallwelten. Es handelt sich um ein klassisches, aber sehr hügeliges Zeitfahren auf einer Länge von 20 km. Die ersten sieben Kilometer verlaufen flach. Im Abschnitt von Mils bis Absam müssen die jungen Rennradfahrerinnen einen steilen Anstieg von rund 100 Höhenmetern bezwingen.   Aufgrund der breiten Straßen ist das Rennen zwar technisch nicht anspruchsvoll, jedoch ist es umso wichtiger, sich die Kräfte gut einzuteilen. Anschließend geht es wieder mit schnellem Tempo und Passagen in wechselnder Steigung weiter von Absam aus über die sogenannte „Dörferlinie“ – mit einem spektakulären Blick über Innsbruck und das Olympische Dorf – zum Ziel, der Hofburg in Innsbruck. Zeitplan   Schlüsselkriterium: ► Unrhythmische Passagen ► Steiler Anstieg von ca. 100 Höhenmeter von Mils bis Absam

Straßenrennen Damen Elite

Datum: Samstag, 29.09.2018 Startort: Kufstein Zielort: Innsbruck / Hofburg         Uhrzeit: 12:10 - 16:45 Uhr                                   Gesamtdistanz: 156,2 km Renndistanz: 150,6 km Höhenmeter: 2.413 hm Rundkurs Details: 3 kurze Rundkurse (84,8 km + 3 kurze Rundkurse 23,8 km)                                                                                                                       Tickets: www.innsbruck-tirol2018.com/tickets   Kontakt: Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH Website: www.innsbruck-tirol2018.com E-Mail: info@innsbruck-tirol2018.com   Strecke: Der Startschuss fällt am Kufsteiner Stadtplatz und von dort führt eine selektive Strecke zunächst wenige Kilometer durch die Stadt und infolge durch das gesamte Inntal bis nach Innsbruck. Bereits auf dem Abschnitt von Schwoich nach Bad Häring können sich Spitzenfahrer absetzen. Von Langkampfen geht es weiter zum Wallfahrtsort Maria Stein. Die darauf folgende Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrerinnen. Nach der Fahrt durch die Seenregion folgt ein flacher Abschnitt bis nach Schwaz.   Das erste große Highlight dieser Strecke ist der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung). Im Anschluss geht es rasant von Absam nach Innsbruck und auf den drei mal befahrenen kurzen Rundkurs – auch Olympia Runde genannt. Wenn die Rennradfahrerinnen den Endspurt auf der Olympia-Runde antreten, haben sie auf der Strecke von Kufstein nach Innsbruck bereits 90 schweißtreibende Kilometer zurückgelegt. Zeitplan   Schlüsselkriterium: ► Die Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer. Der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung). Olympia Rundkurs Der Olympia Rundkurs führt von der Innsbrucker Museumstraße zum Einkaufszentrum Sillpark vorbei am Tivoli Schwimmbad weiter zum Tivoli Fußballstadion des heimischen Vereins FC Wacker Innsbruck. Mit dem Olympia-Anstieg erfolgt die erste Steigung, vorbei am Schloss Ambras. Von Aldrans über Lans geht es weiter zur Patscherkofel-Talstation Der Anstieg hier erstreckt sich über eine Länge von 7,9 Kilometern mit einer Maximalsteigung von zehn Prozent.   Nach der Patscherkofel-Talstation macht die Strecke einen Rechtsknick, bevor sie über Igls und Vill, vorbei an der Bergisel Skisprungschanze zum Tivoli-Stadion und über die Olympiabrücke ins Stadtzentrum führt. Vorbei an der Triumphpforte führt die Strecke über die Maria-Theresien-Straße in die Innsbrucker Altstadt. Vom Goldenen Dachl, dem Wahrzeichen von Innsbruck, führt der Kurs über die Innbrücke in die sehr enge Höttinger Gasse. Es folgt ein kurzer Anstieg bis zum Höttinger Platzl, wo die Strecke dann weiter über die Riedgasse und bis ins Ziel bei der Innsbrucker Hofburg führt.
unlimited
Zenddesk Chat