Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Vormittag
5°C
20% Sonne
1300m
Frostgrenze
Vormittag 5°C

Montag

Montag
16°C
70% Sonne
2500m
Frostgrenze

Dienstag

Dienstag
14°C
30% Sonne
2500m
Frostgrenze

Vorhersage

Nach einer wolkigen und darum nicht allzu kalten Nacht werden wir auch in der ersten Hälfte des Tages noch Wolken vorfinden, sie sind jedoch harmlos und bringen keinen Niederschlag mehr. Im Tagesverlauf bilden sie sich zurück und der Nachmittag ist dann recht freundlich.

Tendenz

Der Montag ist sonnig und warm. Am Dienstag bleibt es bis zum Mittag noch heiter, dann verdichten sich die Wolken und es kommen Schauer auf.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Pfarrkirche Ranggen

Sakrale Meisterwerke im Herzen des Dorfes

In Ranggen findet sich ein wahres Schmuckstück der barocken Baukunst: die Pfarrkirche St. Magnus zu Ranggen. 1348 wurde eine Kapelle St. Magnus erstmals erwähnt – sie dürfte die heutige Totenkapelle sein. 1482 wurde dann die zweite, im spätgotischen Stil errichtete Kirche eingeweiht. Das Presbyterium und der Turmbau sind bis heute erhalten. Erst 1750 wurde die Kirche barockisiert und mit wunderbaren Fresken des Schwazer Künstlers Christoph Anton Mayr ausgeschmückt – eine davon stellt die älteste Ansicht Ranggens dar. Diese befindet sich in der Sakristei – die übrigens als eine der schönsten Tirols gilt. 1733 übernahm der Kurator Johann Stefan von Reinhart die Seelsorge im Ort und erbaute auf eigene Kosten die dritte und gegenwärtige Kirche im Stil des Kirchenbaumeisters Franz Singer aus Götzens.

Barocke Architekturkunst hautnah erleben
Von außen bestimmt der schlichte spätbarocke Baukörper das Bild und der gotische Nordturm wird von einer zweifachen Zwiebelhaube bekrönt. Im Inneren findet sich ein einschiffiger, saalartiger Raum, in dem die eindrucksvollen Deckenfresken von Franz Anton Zeiler zu bewundern sind. Über dem Hochaltar ist der Patron hl. Magnus als Fürbitter zu sehen. Altarblatt und Seitenaltarblätter stammen von Josef Anton Zoller aus Telfs. 1899 installierte der Oberperfer Orgelbaumeister Franz Weber die klassizistische Kirchenorgel – sie gilt als sein letztes Werk. Sehr sehenswert ist das Rangger Ostergrab, welches die gesamte Breite des Altarraumes einnimmt. Es wurde 1850 von Josef Kramer unter Einbeziehung von zwei älteren Heilig-Grab-Kulissen neu gestaltet. Ein weiteres Must-see ist die Weihnachtskrippe aus der Zeit vor 1800, die vermutlich im Ursulinenkloster Innsbruck hergestellt wurde. Die Pfarrkirche Ranggen ist auch Startpunkt des Besinnungsweges. (Link)

Pfarrer Dr. Erich Saurwein ist seit 1973 Pfarrer von Ranggen.



English
Français
Italiano
Español
Nederlands
русский
中文(简体)
Polski