Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
12°C
60% Sonne
2300m
Frostgrenze
Nachmittag 12°C

Dienstag

Dienstag
10°C
20% Sonne
1900m
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
5°C
20% Sonne
1300m
Frostgrenze

Vorhersage

Der Hochdruckeinfluss ist zu Ende und die intensive Tiefdrucktätigkeit über dem Nordatlantik greift auf Mitteleuropa über. Doch heisst Tiefdruckeinfluss nicht automatisch Schlechtwetter, gerade für uns im Einzugsgebiet der Alpen nicht, denn hier kann aufkommender Föhn Niederschlag verhindern. Er sorgt auch zeitweise für Auflockerungen.

Tendenz

Am Mittwoch ist die Föhnlage zu Ende! Die Temperaturen gehen in allen Höhen um 3 Grad zurück! Der Himmel ist meist Wolkenverhangen und zeitweise fällt Niederschlag.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Tourismusbüro Igls


Mo - Fr 8:30 - 18:00 Uhr

Die sagenumwobene Teufelsmühle

Mythen und Sagen beleben die Kultur

Im traditionsreichen Dorfkern von Aldrans beginnend, folgt man dem Wanderweg nach Rinn und erreicht in nur 45 Minuten bequemer Gehzeit die Teufelsmühle, einen wahrhaft sagenumwobenen Ort:

Gemäß der Sage rund um die Mühle wurde diese von einem armen Aldranser Bauern mit Hilfe des Teufels höchstpersönlich erbaut. Dem bescheidenen Bauern fehlte das Geld zum Bau der Mühle, so ließ er sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein. Dieser erklärte sich bereit, die Mühle zu errichten, wenn der Bauer ihm dafür seine Seele überließe. Der Bauer willigte ein, stellte jedoch eine Bedingung: Die Mühle müsse binnen einer Nacht bis zum ersten Hahnenschrei erbaut werden.

Der Teufel stellte sich der Herausforderung und machte sich gleich nachts darauf ans Werk. In wenigen Stunden erbaute er die Mühle und brach gegen drei Uhr morgens auf, den noch fehlenden Mühlstein aus dem Inntal zu holen. Als er ihn nun mühsam auf die Höhe gebracht hatte, erklang das erste „Kikeriki“. Wutentbrannt stieß er den Mühlstein zurück ins Tal, wo er in tausend Trümmer zerschellte. Er hatte verloren. Der Bauer lachte und nannte seinen neuen Besitz fortan die „Teufelsmühle“.



English
Français
Italiano
Español
Nederlands
русский
中文(简体)
Polski