Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Vormittag
19°C
60% Sonne
3600m
Frostgrenze
Vormittag 19°C

Sonntag

Sonntag
22°C
40% Sonne
3500m
Frostgrenze

Montag

Montag
26°C
70% Sonne
3700m
Frostgrenze

Vorhersage

Bereits am Freitag drehte die Strömung auf Süd und es gelangte feuchtere Mittelmeerluft zu uns, was an der einsetzenden Gewittergefahr zu bemerken war. Am Samstag ändert sich daran nichts:

Die einströmende Luft ist nicht feucht genug, als dass sie die Sonne am Scheinen hindern könnte, für Gewitter am Nachmittag und Abend sollte es aber reichen.

Tendenz

Am Sonntag bleibt es bewölkt mit Gewittern, zwischendurch kann aber auch die Sonne durch die Wolkenfenster schauen. Dafür dürfen wir uns ab Montag auf sonnigeres Wetter einstellen.

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Tourismus Information Igls


Mo - Fr 8:30 - 18:00 Uhr

Zirbenwanderweg & mehr rund um die Zirbe

Das Wunderholz Zirbe entdecken

Heilsam, duftend und begehrter denn je – die Zirbe ist eines der außergewöhnlichsten alpinen Hölzer und genießt größte Beliebtheit. Der Vital Park Patscherkofel beheimatet das Landschaftsschutzgebiet „Patscherkofel-Zirmberg“: Auf rund 16 Quadratkilometern und in einer Höhenlage von 1.550 bis 2.745 Metern Seehöhe bietet es vorwiegend alpine Rasen- und Schuttflächen und einen ausgedehnten Zirbenbestand. In diesem reich strukturierten Biotopkomplex mit kleinflächigen Niedermooren, alpinem Rasen, Schuttfurchen, Windkantenvegetation, Schneeböden und Latschenbeständen ist das üppige Zirbenvorkommen ein besonderes Merkmal. Zur Freude der Wanderer können innerhalb und außerhalb der Zirbenwälder ausgedehnte Zwergstrauchheiden mit rostroten Alpenrosen, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Rauschbeeren, Krähenbeeren, Bärentrauben, Zwergwacholder, Reitgras, Moosen und Flechten entdeckt werden.

Der Panoramaweg "Zirbenweg"

Wer dem Wunder „Zirbe“ auf der Spur sein möchte, folgt dem „Zirbenweg“ von der Bergstation der Patscherkofelbahn bis zur Tulfeinalm – und darf neben dem atemberaubenden Weitblick pure Naturschönheit auskosten. Der Botaniker Prof. Gams bezeichnete diese Zirbenwälder, bestehend aus einem Jahrhunderte alten geschlossenen Zirbenbestand, als die „schönsten und besterhaltenen der Alpen“. Um die heilsame Wirkungsweise und die Besonderheit der Zirbe und der Zirbenwälder näherzubringen, finden sich auf dem Panoramaweg „Zirbenweg“ zahlreiche Hinweistafeln mit Informativem und Wissenswertem. Bei einer Rast auf den Ruhebänken beeindruckt der Weitblick auf die stolze Nordkette und das Inntal. Nach sieben Kilometern und rund 2 ½ Stunden Gehzeit am Ziel bei der Tulfeinalm angekommen, geht es mit dem Sessellift der Glungezerbahn zurück ins Tal. Der Weg kann in beide Richtungen begangen werden.

Das spezielle „Zirbenweg Rundwanderticket“ ist an den Bergbahn-Stationen der Patscherkofelbahn und der Glungezerbahn erhältlich. Der Postbus verbindet die Orte Igls und Tulfes.

Blog

Almrosenblüte am Zirbenweg

Der Zirbenweg ist ein Höhenweg zwischen dem Innsbrucker Hausberg Patscherkofel und dem Glungezer. Der Name Zirbenweg ist hier Programm: Einer der größten Zirbenbestände Europas ist hier zu finden. Die älteste Zirbe ist stolze 700 Jahre alt.

Blog

Jochleitensteig: Auf der stillen Seite des Patscherkofels

Dort, wo der Jochleitensteig vom Zirbenweg abzweigt beginnt der ruhige Teil der Wanderung. Fern ab von der Stadt, wandert man über Almrosenhänge, am Rande der Baumgrenze. Eine perfekte Wanderung für Jung und Alt.

Der Zirbenweg im "Standard"

In Innsbruck lässt sich das klassische Städtetrip-Programm leicht mit Naturerlebnis kombinieren. Wanderspezialist und Geschäftsführer der Alpinschule Innsbruck, Ambros Gasser, verrät die fünf schönsten Wanderungen in und um Innsbruck...

Kunst & Wohnen mit der Zirbe

Seit jeher verehrt die Tiroler Bauerntradition die Zirbe als edles Holz. Bekannt für ihren außergewöhnlichen Duft und ihre entspannenden Eigenschaften wurden schon seit Jahrhunderten originelle und oft ebenso aufwändige Zirbenstuben gebaut. In den Traditionsgasthöfen der südlichen Feriendörfer wird in den urigen Zirbenstuben, die oft auch der große Stolz des Hauses sind, Feinstes aus der regionalen Küche serviert.

Wer das Wunderholz als Souvenir mit nach Hause nehmen möchte, dem sei ein Besuch des „Kunstwerkstalls“ im Zentrum von Igls empfohlen. Hier findet man unterschiedliche, liebevoll gestaltete Zirbenprodukte.

Die weitbekannten Krippen und Krippenfiguren des heimischen Bildhauers und Holzschnitzers Reindl sind in seinem Atelier in der Hilberstraße 18 zu bestaunen und zu erwerben. 



  • English
    Français
    Italiano
    Español
    Nederlands
    русский
    中文(简体)
    Polski