Teaser schließen

Ganz Innsbruck

in ihrer Hand

Innsbruck App für iPhone und Android

Download Button for Android
Download for Apple
Teaser schließen

Heute

Nachmittag
3°C
40% Sonne
1200m
Frostgrenze
Nachmittag 3°C

Samstag

Samstag
0°C
10% Sonne
600m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
-1°C
0% Sonne
0m
Frostgrenze

Vorhersage

Am Freitag zeigt sich der Himmel meist in einem langweiligen Grau, nur ab und zu sorgen Auflockerungen für einen blauen Farbtupfer in der Wolken-decke. Genauso groß bzw. gering wie die Chancen auf etwas Sonne sind jedoch auch die Chancen auf etwas Niederschlag: Mitunter entstehen auch kurze Schauer.

Tendenz

Ab Samstag verstärkt sich der Tiefdruckeinfluss! Dabei kommt jetzt kältere Luft ins Spiel. Das hat den Vorteil, dass man bis in tiefere Lagen herab mit etwas Neuschnee rechnen kann!

Panorama Webcams in Innsbruck und seinen Regionen

Teaser schließen

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Tourismus Information Axams/Birgitz/Grinzens


Mo - Fr 8:30 - 12:00 Uhr
und 15:00 - 18:00 Uhr

Tourismusbüro Götzens


Mo - Fr 8:30 - 12:30 Uhr
und 15:00 - 18:00 Uhr

Tourismusbüro Mutters / Natters


Mo - Fr 8:30 - 12:00 Uhr
und 15:00 - 18:00 Uhr

Daten und Fakten

Faszination Götzens

Einzigartig in allen Facetten: 868 Meter über dem Meer auf einer sonnenverwöhnten Mittelgebirgsterrasse, sieben Kilometer von Innsbruck entfernt, präsentiert sich ein 4000 Einwohner zählendes Feriendorf vielseitig und originell. Vor allem in der Ostergasse gibt es zahlreiche denkmalgeschützte Bauernhöfe aus dem 17./18. Jahrhundert . Eine Besonderheit: Die so genannten Mittertennhöfe verfügen über wunderschöne  charakteristischen Giebel und Erker. Ebenfalls einige Jahre „auf dem Buckel“ hat die verwitterte Ringmauer der eindrucksvollen Burgruine Vellenberg. Sie stammt aus dem zwölften Jahrhundert und überblickt die Landschaft von einem vorspringenden Hügel bei der Dorfeinfahrt. Die Gemäuer waren früher Gerichtssitz und beherbergten im 15. Jahrhundert den berühmten Minnesänger mit nur einem Auge, Oswald von Wolkenstein. Sie wurden im 17. Jahrhundert leider durch ein schweres Erdbeben zerstört. Heute sind sie in Privatbesitz und nicht zugänglich.  Auf beeindruckende Art und Weise verführt die Wallfahrtskirche St. Peter und Paul architektonisch wie akustisch. Die sehenswerte Rokoko-Kirche aus dem 18. Jahrhundert ist neben einer beliebten Pilgerstätte auch Austragungsort hochkarätiger Konzerte und letzte Ruhestätte des Märtyrerpfarrers Otto Neururer.

Die Geschichte eines Götzner Helden 

Der 1882 geborene Pitztaler Otto Neururer hatte von 1932 bis 1938 das Amt des Pfarrers in Götzens inne. Besonders sein kritischer Weitblick zeichnete den engagierten Dorfpfarrer aus. So erkannte er bereits früh die Gefahren, die von den Nationalsozialisten ausgingen. 1938 wollte ein Mädchen seiner Pfarrgemeinde einen SA-Mann heiraten. Neururer riet ihr davon ab. Der gekränkte SA-Mann ließ sich dies nicht gefallen und sorgte dafür, dass Pfarrer Neururer verhaftet und ins Konzentrationslager Buchenwald eingeliefert wurde, wo er trotz eines Verbotes seinen Mithäftlingen Trost und Kraft spendete. Dafür bezahlte er schließlich am 30. Mai 1940 mit seinem Leben. Tot aber nicht vergessen: die Götzner tragen ihren charismatischen Dorfpfarrer bis heute in ihren Herzen und setzten ihm 2015 ein Denkmal in Form einer Relieftafel und der Namensgebung der Friedensglocke.

Bauernhaus-Götzen
Burgruine-Velleberg
Kircheninneres-Götzens
Bauernhaus Apperle


  • English
    Français
    Italiano
    Español
    Nederlands
    русский
    中文(简体)
    Polski