Hauptmenü

Heute

Nachmittag
13°C
60% Sonne
2000mm
Frostgrenze

Montag

Montag
12°C
40% Sonne
1900mm
Frostgrenze

Dienstag

Dienstag
10°C
20% Sonne
1700mm
Frostgrenze

Vorhersage

Wir erleben heute einen bunten Mix von Sonne und Wolken. Schauer sind zwar vor allem am Nachmittag möglich, besonders häufig treten sie aber nicht auf.

Tendenz

Am Montag geht es mit dem ruhigen Wetter zu Ende. Der Wind frischt auf und es ist auch mit Schauern zu rechnen. Der Dienstag bleibt noch unbeständig, im Laufe des Mittwoch bessert sich das Wetter wieder.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Nachmittag
13°C
60% Sonne
2000mm
Frostgrenze

Montag

Montag
12°C
40% Sonne
1900mm
Frostgrenze

Dienstag

Dienstag
10°C
20% Sonne
1700mm
Frostgrenze

Vorhersage

Wir erleben heute einen bunten Mix von Sonne und Wolken. Schauer sind zwar vor allem am Nachmittag möglich, besonders häufig treten sie aber nicht auf.

Tendenz

Am Montag geht es mit dem ruhigen Wetter zu Ende. Der Wind frischt auf und es ist auch mit Schauern zu rechnen. Der Dienstag bleibt noch unbeständig, im Laufe des Mittwoch bessert sich das Wetter wieder.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Historische Gebäude

 > Teufelsmühle

Teufelsmühle

Teufelsmühle
6074  Rinn

Öffnungszeiten

Gemäß der Sage rund um die Mühle wurde diese von einem armen Aldranser Bauern mit Hilfe des Teufels höchstpersönlich erbaut.
Dem bescheidenen Bauern fehlte das Geld zum Bau der Mühle, so ließ er sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein. Dieser erklärte sich bereit, die Mühle zu errichten, wenn der Bauer ihm dafür seine Seele überließe. Der Bauer willigte ein, stellte jedoch eine Bedingung: Die Mühle müsse binnen einer Nacht bis zum ersten Hahnenschrei erbaut werden. Der Teufel stellte sich der Herausforderung und machte sich gleich nachts darauf ans Werk. In wenigen Stunden erbaute er die Mühle und brach gegen drei Uhr morgens auf, den noch fehlenden Mühlstein aus dem Inntal zu holen. Als er ihn nun mühsam auf die Höhe gebracht hatte, erklang das erste „Kikeriki“. Wutentbrannt stieß er den Mühlstein zurück ins Tal, wo er in tausend Trümmer zerschellte. Der Bauer lachte und nannte seinen neuen Besitz fortan die „Teufelsmühle“.

 

Mehr lesenWeniger lesen
Kartenansicht
+
-
unlimited