MIT KREATIVITÄT UND INNOVATIONSGEIST DER KRISE TROTZEN

Die Innsbruck Information und Reservierung GmbH ist eine 100% Tochter von Innsbruck Tourismus. Neben dem Gäste- und Ticketservice in den Informations-Outlets am Burggraben und am Hauptbahnhof betreibt die IIR den Busparkplatz sowie den Stadtturm. Außerdem kümmert sich das Incoming Team der Innsbruck Information und Reservierung GmbH um den aktiven Vertrieb von Urlaubsreisen. Das jüngste Team des Bereichs, das Convention Bureau Innsbruck, sorgt für die Vermarktung des Kongress-Standortes und ist in enger Partnerschaft mit der Congress Messe Innsbruck GmbH auch in der Kongress-Akquise aktiv. 

KONGRESSSTADT INNSBRUCK IN SZENE GESETZT

Innsbruck bildet mit dem Kongresshaus, seinen Tagungs- und Kongresshotels sowie den vielfältigen Erlebnissen im alpin-urbanen Spannungsfeld zwischen Stadt und Berg den idealen Ort für Kongresse und Tagungen. Rund 180 wissenschaftliche Kongresse mit insgesamt rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern finden normalerweise pro Jahr in Innsbruck statt. Dank dem Convention Bureau hat die Kongressstadt nun einen Web-Auftritt, der für Veranstalter keinerlei Wünsche offen lässt und Innsbruck damit zukunftsfit macht für die Zeit, sobald Kongresse wieder möglich sind. 

NEUE AKTIONEN & WICHTIGE MAßNAHMEN

Innsbruck Information und Reservierung GmbH & Convention Bureau setzen zentrale Schritte im Corona-Jahr

Die Corona-Krise hat sämtliche Bereiche der IIR zum Erliegen gebracht: Busparkplatz, Stadtturm und Incoming sowie der Verkauf der Innsbruck Card waren aufgrund der diversen Reisewarnungen und der beiden Lockdowns im Frühjahr und Herbst stark betroffen. Dank eines sehr guten Jahresstarts 2020 von Jänner bis Mitte März konnte die Liquidität der IIR im laufenden Jahr gesichert werden.

Zudem wurden folgende Maßnahmen gesetzt, um den Betrieb aufrecht zu erhalten:

Kurzarbeit

Ab April 2020 wurden teilweise bis zu 90% der Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Die Arbeitszeiten wurden dabei im Frühjahr auf bis zu 10% reduziert. Mit dem November-Lockdown sind nun wieder 50% der Mitarbeiter der IIR voraussichtlich bis Ende März in Kurzarbeit. Durch den Kurzarbeit-Zuschuss konnte und kann sichergestellt werden, dass es im IIR-Team aktuell zu keinen personellen Veränderungen kommen muss. 

Busparkplatz

Für den Busparkplatz wurde mit der Stadt eine neue Pachtvereinbarung getroffen, die eine Reduktion des Mietzins sowie eine Erweiterung der Vermietung auf PKWs beinhaltet. Ebenfalls wurde im Sommer während der Bauzeit in der Altstadt gemeinsam mit den Betrieben der Altstadt die Aktion „Park & Shop“ umgesetzt. Diese wird im Advent weitergeführt und auf den Innenstadtverein erweitert. Bis Oktober haben an dieser Aktion über 500 PKWs teilgenommen.

Innsbruck Card

In Kooperation mit dem Marketingteam von Innsbruck Tourismus wurden in den Sommermonaten Marketingmaßnahmen gesetzt, um die Innsbruck Card verstärkt auch bei Einheimischen zu bewerben. Zusätzlich wurde im Advent die Aktion „Verschenken Sie Innsbruck“ gestartet, um den Verkauf von Innsbruck Card und Veranstaltungstickets anzukurbeln. 

safemeeting - Kampagne

In enger Zusammenarbeit mit der Congress Messe Innsbruck hat das Convention Bureau im September die Kampagne „safemeeting“ gelaunched. Kern der Kampagne ist am Kongressstandort Innsbruck sicheres Tagen in Corona-Zeiten zu ermöglichen. Dabei ist das Ziel, die Herausforderungen für die Veranstaltungsplanung zu minimieren und ein Veranstaltungskonzept zu erstellen, das für Kunden abrufbar ist. Die Kommunikationsmaßnahmen, die im Kampagnenzeitraum gesetzt werden, beinhalten: eine Landingpage unter safemeeting.innsbruck.info, den Versand monatlicher Newsletter, eine Kampagne auf der Social Media Plattform LinkedIn sowie die Schaltung bezahlter Anzeigen über Google Ads. Die Kampagne läuft bis April 2021.


INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT

Für den Kongressstandort Innsbruck wird getagt!

Im November 2019 startete das Projekt „Expert Meeting Programme Innsbruck“ mit dem Ziel, den Kongressstandort Innsbruck weiterzuentwickeln. Christine Stelzer, Geschäftsführerin der Innsbruck Information und Reservierung GmbH, ist Initiatorin dieses Projektes. Wir haben sie zu Wort gebeten.

Expert Meeting Programme Innsbruck – welche Ziele und Visionen stecken dahinter?

Das Projekt war ursprünglich als „Ambassador Programme für Innsbruck“ gestartet mit dem Ziel, Botschafter für den Kongressstandort Innsbruck aus dem wissenschaftlichen Umfeld zu generieren, die in ihrer Community die Stadt für zukünftige Kongresse und wissenschaftliche Tagungen bewerben. Durch das aktive Mitwirken von Professoren der Universitäten ist aus einem „Botschafterprogramm“ ein „Meeting Expert Team“ entstanden, da wir festgestellt haben, dass die Aufgaben über das „Werbung machen für Innsbruck“ hinaus gehen. Vielmehr wurde erkannt, dass die Rolle eines Beraters und auch Motivators gefragt ist. Die Meeting Experts können mit ihrer Expertise Kollegen optimal beraten und bei der Planung von Kongressen unterstützen, da diese bereits auf langjährige Kongresserfahrung zurückgreifen können. Mit der Zielsetzung mehr nationale und internationale Kongresse für Innsbruck zu generieren, ist es unsere Vision, Innsbruck zur erfolgreichsten Kongress-Hauptstadt der Alpen zu machen. 

Congress Messe Innsbruck, Universität Innsbruck und Medizinische Universität Innsbruck – damit hat sich das Convention Bureau starke Partner geholt. Warum ist das für das Expert Meeting Programme Innsbruck wichtig?

Bei dem Expert Meeting Programme handelt es sich um ein Marketinginstrument für den Kongressstandort Innsbruck. Wir als Convention Bureau sehen uns als Netzwerk für den gesamten Kongressstandort, in dem neben dem Kongresshaus CMI auch die Universitäten eine wesentliche Rolle spielen, kommen doch die meisten Kongresse auf Initiative von Wissenschaftlern der Universitäten zustande. Aber auch die gesamte Hotellerie, Eventagenturen und Veranstaltungslokalitäten sind Teil dieses Netzwerkes.

Das Programm wurde für die nächsten Jahre verabschiedet. Was sieht es vor?

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation werden wir einen entsprechenden Maßnahmenplan erst Anfang des Jahres verabschieden. Wichtigstes Instrument ist die neue Website meeting.innsbruck.info, die neben einem Locationfinder viele hilfreiche Tools für eine erfolgreiche Tagung beinhaltet. Geplant sind Infomails an den Universitäten, Teilnahme an site inspections für zukünftige Kongresse, aber auch Weiterbildungsmaßnahmen. Parallel dazu laufen unsere zielgruppenspezifischen Marketingkampagnen sowie Besuche von Fachmessen und Workshops, sollten diese 2021 wieder stattfinden.

unlimited
Können wir helfen? Kontaktieren sie uns!
Innsbruck Tourismus
Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr
Innsbruck Incoming
Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr
Tourismus Information, Ticket Service
Mo - Fr: 9:00 - 15:00 Uhr