Hauptmenü

Heute

Nachmittag
4°C
70% Sonne
1300m
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
3°C
60% Sonne
1100m
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
5°C
60% Sonne
1300m
Frostgrenze

Vorhersage

Nach wie vor gelangen mal feuchte, mal trockene Luftmassen zu uns. Heute sollte wieder eine trockenere Luft ihren Weg zu uns finden. So wird es heiter bis wolkig und bleibt trocken. Dabei bleiben uns auch die eher kühlen Temperaturen erhalten:

Tendenz

Am Mittwoch bleibt es wechselnd wolkig. Ab Donnerstag herrscht über Mitteleuropa wiederum Tiefdruckeinfluss. Dabei dreht die Strömung auf Süd, es lockert föhnig auf und wird für die Jahreszeit relativ mild.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Nachmittag
4°C
70% Sonne
1300m
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
3°C
60% Sonne
1100m
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
5°C
60% Sonne
1300m
Frostgrenze

Vorhersage

Nach wie vor gelangen mal feuchte, mal trockene Luftmassen zu uns. Heute sollte wieder eine trockenere Luft ihren Weg zu uns finden. So wird es heiter bis wolkig und bleibt trocken. Dabei bleiben uns auch die eher kühlen Temperaturen erhalten:

Tendenz

Am Mittwoch bleibt es wechselnd wolkig. Ab Donnerstag herrscht über Mitteleuropa wiederum Tiefdruckeinfluss. Dabei dreht die Strömung auf Süd, es lockert föhnig auf und wird für die Jahreszeit relativ mild.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Wanderungen

Wandern mit Familie, zu zweit oder solo, weit oder kurz, zum Gipfelkreuz oder entspannt ohne viel Steigung. Suchen Sie sich die passende Wanderung rund um Innsbruck aus. Die Filter oberhalb der Ergebnisliste helfen dabei: Wählen Sie Streckenlänge, Schwierigkeitsgrad, Gehzeit und einiges mehr. Die Ergebnisse darunter liefern maßgeschneiderte Wandertipps für Ihren Urlaub. 

Filtern nach
Filter ausblenden
23 H
5085 M
0 KM85 KM
100 KM
Schwierigkeit:
Einkehr


357 Ergebnisse gefunden
Zurücksetzen

Adlerweg-Etappe 14: Innsbruck – Solsteinhaus

3 H
940 M 940 M
7 KM 7 KM
mittel mittel
Es geht anfangs mit der Karwendelbahn von Innsbruck bis zum Bahnhof Hochzirl, von wo aus man sich zu Fuß zum Solsteinhaus aufmacht.  Direkt vom Bahnhof der Beschilderung „Solsteinhaus“ folgen. Nördlich der Gleise führt ein guter Steig gleich in den dichten Wald hinein und mundet nach kurzer Zeit in einen Karrenweg. Auf diesem geht es direkt und sehr steil nach oben. Bald mündet links der Weg vom Krankenhaus Hochzirl ein, man wandert weiter aufwärts und in nordöstlicher Richtung steil durch den Wald.   Nach der Überquerung des kleinen Bachs, er vom Brunnenschrofen herunter rinnt, geht es ein kurzes Stuck fast eben bzw. sanft ansteigend dahin. Die Route ähnelt jetzt beinahe einem Fahrweg, zieht aber bald wieder kräftiger empor. In einer Hohe von rund 1.350 Meter trifft die Route mit einem breiten Forstweg zusammen – hier weiter nach oben. Nun fuhrt der Weg oberhalb einer kleinen Schlucht vorbei. Nach dem Bach gelangt man uber einen Steig im lichter werdenden Wald bzw. durch die Latschen hinauf ins freie Almgebiet der lieblichen Solnalm. Von hier erblickt man erstmals das Etappenziel Solsteinhaus. Weiter geht es rechts an der Alm vorbei und in nördlicher Richtung taleinwarts auf das Hollkar zu. Dabei wird die eine oder andere Schuttrinne passiert. Der Steig quert die Auslaufer des Hollkars sowie den Bach und zieht schließlich inmitten von Latschen gemütlich den Hang nach oben zum Erlsattel mit dem komfortablen Solsteinhaus (1.805 Meter).

Adlerweg-Etappe 15: Solsteinhaus – Leutasch

6.5 H
870 M 870 M
20 KM 20 KM
mittel mittel
Beim Solsteinhaus der Beschilderung „Eppzirler Scharte“ bzw. „Eppzirler Alm“ folgen. Zunächst auf dem markierten Steig durch das Almgebiet der Erlalm hinauf, dann leitet der Steig durch Schutt und Felsen hinüber zum Schuttkar und hinauf zur Eppzirler Scharte. Beim Anstieg durch das Kar teilt sich der Steig. Man hält sich in Richtung „Eppzirler Scharte“ (Nr. 212) und steigt steil zur Scharte zwischen Kuhljochspitze und Erlspitze hinauf. Auf der anderen Seite durch das oben steile und später sehr weite Schuttkar (Kuhljoch) auf ebenfalls gutem Steig und teilweise in Serpentinen hinab. Bei etwa 1.700 Meter taucht der Steig in grünes Almgebiet ein. Es folgt noch einmal eine kurze Steilstufe mit Schutt, ehe die Route endgültig den Almboden erreicht. Nun sanft absteigend und schließlich parallel zum ausgetrockneten Bachbett hinaus zur Eppzirler Alm wandern. Dort hat man sich eine Pause wohl verdient. Von der Alm geht es auf dem breiten Fahrweg im Weidegebiet gemütlich abwärts und durch das Eppzirler Tal in gleichbleibender Richtung auswärts, vorbei an der Abzweigung zur Oberbrunnalm (Abzweigung bei 1.200 Meter). Ab hier immer noch sanft absteigend talauswärts. Der Fahrweg führt jetzt den Gießenbach entlang (abwechselnd links und rechts vom Bach) und in die  zunächst noch bewaldete Gießenbachklamm. Diese wird zunehmend felsiger. Der Weg leitet schließlich zum Parkplatz für die Eppzirler Alm im Scharnitzer Ortsteil Gießenbach. Hier das Gleis und die Hauptstraße überqueren, in der Siedlung die erste Straße rechts Richtung „Scharnitz“ nehmen, anschließend links Richtung „Hoher Sattel“ abbiegen. Später Richtung „Bogenschießstand“ bzw. „Scharnitz“, dann links ab Richtung „Leutasch“ und bald rechter Hand den Forstweg „Leutasch über Hohen Sattel“ nehmen. Nach dieser kurzen ebenen Passage in Gießenbach führt der Forstweg mäßig steil hinauf und sanft durch Mischwald die Sattelklamm empor. Ab dem Ende des Weges zieht ein Steig im lichten Wald den Hang entlang und im Mittelteil recht zügig aufwärts. Der Steig mündet in einen Weg, hier in gleichbleibender Richtung weiter zum Hohen Sattel und dabei stets der Beschilderung „Leutasch/Ahrn“ folgen. Auf der anderen Seite des Sattels auf breitem Forstweg im lichten Wald (mitunter recht steil) durch das Satteltal hinunter nach Leutasch/Ahrn zur Brücke über die Leutascher Ache.

Aflinger Rundwanderweg - Kematen

1 H
110 M 110 M
4.8 KM 4.8 KM
leicht leicht
Dorfzentrum Kematen, Parkplatz. Vom Dorfzentrum in Richtung Norden. Über Hintere Gasse und Grießgasse bis zum Brunnen - kurzes Stück unter der Axamer Bundesstaße. Am Waldrand rechts auf einem schmalen Steig leicht auf und ab bis oberhalb von Afling - dort bis zur Kirche Maria Schnee bis zum Feldweg - beim Wegkreuz Richtung Kematen. Gehzeit ca. 1 h - Sehr leichte Wanderung.

Akademikersteig Birgitz - Götzens

0.7 H
108 M 108 M
1.5 KM 1.5 KM
leicht leicht
Der Akademikersteig ist ein leicht begehbarer Waldsteig, der in etwa einer Stunde von Götzens nach Birgitz führt (oder umgekehrt). In Götzens zweigt er unterhalb des Supermarktes M-Preis ab und bietet zu Beginn einen schönen Blick auf die Burgruine Vellenberg. Der Waldweg endet in Birgitz auf der Straße, die dann geradeaus nach Süden ins Dorfzentrum führt.  Kurz bevor man den Wald verlässt, kann man der Abzweigung zur Ausgrabungsstätte "Hohe Birga" folgen. Sie erreichen sie fünf Minuten. Ein sehenswerter Abstecher, ebenso wie das Rätermuseum im Dorfzentrum von Birgitz.

Aldrans - Gletscherkapelle - Sistrans (18)

1 H
173 M 173 M
2.35 KM 2.35 KM
leicht leicht
Dieser Weg führt vom Dorfzentrum von Aldrans in südlicher Richtung entlang der Rinner Straße zur Dollinger-Säge, rechts abbiegen und nach ein paar Metern links den Weg Richtung Sistrans, vorbei an der Gletscherkapelle bis ins Dorfzentrum von Sistrans.

Aldrans - Herzsee - Herztal - Ampass (16)

1 H
46 M 46 M
2.8 KM 2.8 KM
leicht leicht
Vom Aldranser Dorfplatz die Rinner Straße in südlicher Richtung hinauf bis zur Abzweigung Herzsee, dort links abzweigen, vorbei am Herzsee. Zirca 70 Meter hinter dem Herzsee zweigt der Weg ab ins Herztal nach Ampass.

Aldrans - Pfarrtal - Ampass (15)

0.8 H
7 M 7 M
1.5 KM 1.5 KM
leicht leicht
Ungefähr 100 Meter oberhalb des Dorfplatzes führt von der Rinner Straße links der Weg ins Pfarrtal nach Ampass. Lohnenswerter Aufstieg zur schönen Kirche mit herrlichem Aussichtsplatz.

Aldrans - Prockenhöfe - Hall (35)

2.5 H
192 M 192 M
8.3 KM 8.3 KM
leicht leicht
Schöner Wanderweg nach Hall, abseits des Verkehrs durch eine einmalig schöne Landschaft. Vom Dorfzentrum von Aldrans zuerst in südlicher Richtung die Rinner Straße entlang, links abbiegen zum Herzsee, dann ansteigend zu den Prockenhöfen. Nach den Prockenhöfen links abbiegen und über den Weg 35 nach Hall in Tirol.

Aldrans - Teufelsmühle - Judenstein (19)

1.5 H
261 M 261 M
5.5 KM 5.5 KM
leicht leicht
Vom Dorfzentrum von Aldrans in südlicher Richtung, die Rinner Straße entlang, nach links abbiegen Richtung Herzsee. Vorbei am Herzsee, dann ansteigend zu den Prockenhöfen und weiter zum Sportplatz Hasenheide. Vor dem Sportplatz rechts abzweigend über einen kleinen Bach und dann links über die Teufelsmühle und im letzten Stück durch den Wald und über Wiesen nach Judenstein.

Aldrans - Tummelplatz - Innsbruck (2,13)

1.5 H
81 M 81 M
4.5 KM 4.5 KM
leicht leicht
Vom Dorfzentrum von Aldrans in westlicher Richtung den Bahnhofweg entlang in Richtung Haltestelle der Igler Bahn. 100 Meter davor beginnt rechter Hand der Weg Richtung Innsbruck, der an der Haltestelle Tantegert vorbei immer leicht abfallend nach Innsbruck führt.

Aldranser Alm

637 M 637 M
4.8 KM 4.8 KM
leicht leicht
Vom Parkplatz beim Kreisverkehr Fagslung Richtung Süden und dem Almenweg zur Aldranser Alm folgen. Nach ca. 10 Min. kommt man bei einer neuen Siedlung vorbei, danach durch schöne Bauernwiesen bis zum Waldanfang. Dem Almenweg bis in eine Höhe von ca. 1300 m folgen, bei einer Wegkreuzung die linke Abzweigung nehmen, es ist der alte Weg, der uns in ca. 30 Min. zur Alm führt. (Weiterwandermöglichkeiten zur Sistranser und Lanser Alm) Den gleichen Weg zurück oder über die Rinner Alm hinunter bis kurz vor Rinn auf eine Höhe von ca. 1000 m und den Speckbacherweg zum Aldranser Almenweg und zurück zum Ausgangspunkt.

Almenweg 1600 - Etappe 1 - Almenweg durch das Viggartal

4 H
1068 M 1.068 M
26.2 KM 26.2 KM
leicht leicht
von der Patscherkofelbahn Bergstation nach Rinn. Dieser Weg führt von der Bergstation der Patscherkofelbahn ostwärts über den Zirbenweg zum Alpenhasthof Boscheben. Von dort führt ein Steig durchgängig relativ steil absteigend durch den Wald zum Meissner Haus auf der Südseite des Patscherkofels, wo sich ein grandioser Ausblick auf die Bergwelt von Stubai- und Wipptal eröffnet. Vom bewirtschafteten Meissner Haus aus geht man eine Zeit lang am Forstweg das idyllische Viggartal talauswärts bis man die Materialseilbahn erreicht. Dort den Bach über eine kleine Brücke queren. Von dort aus ist man wieder auf dem Almenweg im Föhrenwald unterwegs und erreicht nach geraumer Zeit und ohne größere Höhenunterschiede die Patscher Alm. Um zurück zur Patscherkofelbahn zu kommen, folgt man am besten den Weg über die Skipiste, über den man in wenigen Minuten die Mittelstation der Patscherkofelbahn erreicht. 

Almenweg 1600 - Etappe 2

5.5 H
1068 M 1.068 M
26.2 KM 26.2 KM
leicht leicht
von der Patscherkofelbahn Bergstation nach Rinn. Dieser Weg führt von der Patscherkofelbahn Bergstation entlang des Zirbenweges bis Boscheben. Von dort Abstieg über einen Steig zum Meissner Haus, den Forstweg Richtung Mühltal bis zur Materialseilbahn. Dort den Bach nach rechts queren und der Beschilderung Almenweg 1600 folgen. Weiter den Weg und teilweise Steig folgend in Richtung Gartengatterl gehen. Dort hat man einen beindruckenden Blick ins Stubaital und zum Stubaier Gletscher. Bei der Kreuzung rechts halten, weiter auf der gleichen Seehöhe bis zur Patscher Alm (1684 m). Bei der Patscher Alm den Forstweg Richtung Patsch hinunter. Am Ochsenschlagboden die Skiabfahrt in Richtung Igls, Igler Alm Boden queren und immer den Schildern Richtung Lanser Alm (1718 m) folgen. Von Lanser Alm den Forstweg in nördlicher Richtung den Wegweisern, Lans, Sistrans, Sistranser Alm folgen. In der ersten scharfe Linkskurve geradeaus zur Sistranser Alm (1608 m). Von der Sistranser Alm leichter Abstieg am Forstweg für ca. einen halben Kilometer bis zur ersten Kreuzung. Dort geradeaus weiter in Richtung Aldranser Alm (1511 m), Hirschlacke. Dort angekommen den schmalen Steig in nordöstlicher Richtung den Wegweisern zur Rinner Alm (1394 m)  folgen. Von dort den Forstweg bis nach nach Rinn (921 m) folgen. 

Almenweg 1600 - Etappe 2- Almenweg über dem Inntal

4.5 H
1068 M 1.068 M
26.2 KM 26.2 KM
leicht leicht
von der Patscherkofelbahn Mittelstation nach Rinn. Dieser Weg führt von der Patscherkofelbahn Mittelstation zur Patscher Alm (1684 m). Bei der Patscher Alm den Forstweg Richtung Patsch hinunter. Am Ochsenschlagboden die Skiabfahrt in Richtung Igls, Igler Alm Boden queren und immer den Schildern Richtung Lanser Alm (1718 m) folgen. Von der Lanser Alm den Forstweg in nördlicher Richtung den Wegweisern, Lans, Sistrans, Sistranser Alm folgen. In der ersten scharfen Linkskurve geradeaus zur Sistranser Alm (1608 m). Von der Sistranser Alm leichter Abstieg am Forstweg für ca. einen halben Kilometer bis zur ersten Kreuzung. Dort geradeaus weiter in Richtung Aldranser Alm (1511 m), Hirschlacke. Dort angekommen den schmalen Steig in nordöstlicher Richtung den Wegweisern zur Rinner Alm (1394 m)  folgen. Von dort den Forstweg bis nach nach Rinn (921 m) folgen. 

Almenweg 1600 - Fünf Almen am Patscherkofel

3.5 H
71 M 71 M
10.9 KM 10.9 KM
mittel mittel
Fahren Sie mit der Patscherkofelbahn hinauf zur Mittelstation: Hier beginnt die Wanderung. Die urige Patscher Alm liegt auf 1743 Metern Seehöhe und ist in nur fünf Gehminuten entfernt. Gehen Sie zurück zur Mittelstation und fahren Sie mit der Patscherkofelbahn weiter zur Bergstation. Hier wandern Sie auf einem Steig am Schutzhaus vorbei immer leicht bergab durch lichten Wald zur Lanser Alm (1718 m). Von der Lanser Alm folgen Sie dem Forstweg nach Norden, entlang der Wegweiser Richtung Lans, Sistrans, Sistranser Alm. In der ersten scharfen Linkskurve geht es geradeaus zur Sistranser Alm (1608 m). Von hier folgt ein leichter Abstieg am Forstweg für etwa einen halben Kilometer bis zur ersten Kreuzung. Geradeaus weiter in Richtung Aldranser Alm (1511 m), Hirschlacke. Dort angekommen gehen Sie den schmalen Steig in nordöstlicher Richtung und folgen den Wegweisern zur Rinner Alm (1394 m). Das letzte Stück der Wanderüng führt über den Forstweg bis nach nach Rinn (921 m).  Die Wanderung auf dem Innsbruck Blog 
unlimited
Zenddesk Chat