Hauptmenü

Heute

Vormittag
-6°C
10% Sonne
0m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
1°C
80% Sonne
900m
Frostgrenze

Montag

Montag
2°C
40% Sonne
1000m
Frostgrenze

Vorhersage

Ein Tief steuert Luft aus Osteuropa zu den Alpen. Diese Luft ist so feucht, dass es nur wenige Auflockerungen gibt, und wenn, dann am ehesten am Nachmittag, auf der anderen Seite ist sie aber nicht feucht genug, als dass es zu nennenswertem Niederschlag kommt.

Tendenz

Am Sonntag ist es freundlich! In der Zeit danach erreichen uns immer wieder Störungen. So bleibt es bei steigenden Temperaturen oft recht wolkig und es schneit hin und wieder.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Vormittag
-6°C
10% Sonne
0m
Frostgrenze

Sonntag

Sonntag
1°C
80% Sonne
900m
Frostgrenze

Montag

Montag
2°C
40% Sonne
1000m
Frostgrenze

Vorhersage

Ein Tief steuert Luft aus Osteuropa zu den Alpen. Diese Luft ist so feucht, dass es nur wenige Auflockerungen gibt, und wenn, dann am ehesten am Nachmittag, auf der anderen Seite ist sie aber nicht feucht genug, als dass es zu nennenswertem Niederschlag kommt.

Tendenz

Am Sonntag ist es freundlich! In der Zeit danach erreichen uns immer wieder Störungen. So bleibt es bei steigenden Temperaturen oft recht wolkig und es schneit hin und wieder.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Wanderungen

Wandern mit Familie, zu zweit oder solo, weit oder kurz, zum Gipfelkreuz oder entspannt ohne viel Steigung. Suchen Sie sich die passende Wanderung rund um Innsbruck aus. Die Filter oberhalb der Ergebnisliste helfen dabei: Wählen Sie Streckenlänge, Schwierigkeitsgrad, Gehzeit und einiges mehr. Die Ergebnisse darunter liefern maßgeschneiderte Wandertipps für Ihren Urlaub. 

Filtern nach
Filter ausblenden
23 H
5085 M
0 KM85 KM
100 KM
Schwierigkeit:
Einkehr


345 Ergebnisse gefunden
Zurücksetzen

Buchweg nach Oberperfuss

1 H
191 M 191 M
1.6 KM 1.6 KM
leicht leicht
Im unteren Teil der Landesstraße nach Oberperfuss, oberhalb der Steigung, links in den Forstweg einbiegen und dem ansteigenden Weg bis zum Tennisplatz bzw. Kinderspielplatz in Oberperfuss folgen.

Burg Klamm - Gschwenter Hohlweg

1.2 H
242 M 242 M
9.8 KM 9.8 KM
leicht leicht
Einfache Rundwanderung mit relativ wenig Höhenmetern. Sie wandern vom Parkplatz Grünberg nordöstlich in Richtung Finsterfiecht und weiter Richtung Klammer Mühle. An der Gabelung folgt man den Schildern Richtung Burg Klamm. Sie ist in Privatbesitz und nur von außen zu besichtigen. Der Rückweg führt über einen Schotterweg hinauf nach Fronhausen. Dort die Landstraße überqueren und dem asphaltierten Weg (wenig befahrene Straße), vorbei am Weiler Freundsheim, nach Gschwent folgen. Wandert man durch den Ortsteil Gschwent, kommt man bald zum „Gschwenter Hohlweg“. Folgen Sie anschließend dem asphaltierten Weg Richtung Obsteig. Queren Sie bei der Kirche die Landstraße, und wandern Sie über die einzelnen Weiler retour zum Parkplatz.

Burg St. Petersberg

2 H
133 M 133 M
6 KM 6 KM
leicht leicht
Vom Parkplatz der Neuen Mittelschule wandert man der Allee entlang zum Schießstand. Weiter bergwärts bis zum Wasserfall mit kleinem Frischwasserteich mit Sitz- und Liegemöglichkeiten. Dort den Wegweisern „Schloss Petersberg“ und den rot-weißen Markierungen folgen. Sie gelangen zur Burg St. Petersberg: Sie ist in Privatbesitz und nur von außen zu besichtigen. Der Weg führt vorbei an einem idyllischen Teich, welcher zur Burg gehört, auf der Zufahrtsstraße hinunter ins Tal. Nach dem Schranken biegt man rechts auf den Feldweg ab und wandert an der Kreuzung geradeaus weiter. Nach einem kurzen Stück an der nächsten Kreuzung rechts halten. Spazieren Sie weiter auf der asphaltierten Straße bis zu den Wohnhäusern. Dort wiederrum rechts abbiegen. Am Weg retour kommt man an der alten Silzer Mühle vorbei und biegt kurz darauf links ab. Dann dem Wegweiser „Wasserfall“ folgen: Er führt zurück zum Ausgangspunkt.

Butterbründlsteig - Wanderung

1 H
240 M 240 M
1.95 KM 1.95 KM
mittel mittel
Ansprechende Wanderung in der Axamer Lizum zur Birgitzer Alm mit herrlichem Ausblick. Die Tour startet beim Parkplatz Axamer Lizum. Vorbei an derTalstation Birgitzköpfllift führt der Weg am Waldrand entlang in Richtung Birgitzeralm (Beschilderung Butterbründlsteig) durch den Wald immer leicht ansteigend bis zur wunderschön gelegenen Birgitzer Alm (1.808m). Idealer Ausgangspunkt zum Weiterwandern zu den benachbarten Almen in Götzens, Mutters, Kreith oder hoch zum Birgitzköpflhaus in der Axamer Lizum.  

Drei Tages-Tour - Die Runde um die Munde

8 H
2251 M 2.251 M
35 KM 35 KM
mittel mittel
Sie wandern in drei Tagen auf abwechslungsreichen Wanderwegen der Mieminger Kette rund um den Hausberg von Telfs: die Hohe Munde. (Hauptgipfel 2.662 m) TAG 1 - Von Wildermieming über die Niedere Munde zur Tillfussalm Folgen Sie vom Wanderparkplatz Wildermieming dem Forstweg ostwärts etwa eine Stunde bis zum Straßberghaus. Von dort führt die Wanderung über Hintereggensteig weiter zum Sattel der Niederen Munde (2.059 m). Oben angekommen hat man einen großartigen Ausblick ins Gaistal und Inntal. Im steinigen Gelände der Niederen Munde findet man einen markierten Steig, der nordwärts in Richtung Gaistal hinabführt. Folgt man diesem, erreicht man die Tillfussalm in etwa zwei Stunden. Tagesgehzeit: 5 Stunden Höhenmeter: 1.150 Höhenmeter Anfangspunkt: Wanderparkplatz Wildermieming Endpunkt | Übernachtungsmöglichkeit: Tillfussalm, Gaistal (Bettenkapazität für 8 Personen | Tel. +43 676 / 61 04 770 ) TAG 2 - Von der Tillfussalm übers Gaistal zur Rauthhütte Von der Tillfussalm ausgehend, folgt man dem Wanderweg entlang der Leutascher Ache talauswärts. Kurz vor dem Wanderparkplatz Gaistal leitet ein Wegweiser südwärts Richtung Rauthhütte. Bei der ersten Gelegenheit auf den Rauthhüttenweg wechseln und diesem dann bis zur Rauthhütte folgen. Tagesgehzeit: 3 Stunden Höhenmeter: 410 Höhenmeter Anfangspunkt: Tillfussalm, Gaistal Endpunkt | Übernachtungsmöglichkeit: Rauthhütte, Leutasch (Bettenkapazität für 78 Personen | www.rauthhuette.at) TAG 3 - Von der Rauthhütte durchs Kochental nach Wildermieming Bei der Rauthhütte dem Buchener-Steig talwärts bis Buchen (1.193 m) folgen. Von dort führt ein Wandersteig durch das Kochental hinab nach Telfs Richtung Birkenberg. Über die Ortsteile Arzberg und Lehen weiter zum Straßberghaus wandern. Nun erfolgt der Abstieg zurück zum Ausgangspunkt beim Wanderparkplatz in Wildermieming. Tagesgehzeit: 5 Stunden 30 Minuten Höhenmeter: 550 Höhenmeter Anfangspunkt: Rauthhütte, Leutasch Endpunkt: Wanderparkplatz Wildermieming

Eichbergweg nach Oberperfuss

1.6 KM 1.6 KM
leicht leicht
Der kürzeste Wanderweg von Oberperfuss nach Kematen führt vom Parkplatz der Pfarrkirche Oberperfuss gebührenfrei, Richtung Südosten zum Tennisplatz, von dort auf dem Weg Nr. 4 Birkeben vorbei an den Burkter Kapellen abwärts auf einem schönen Steig bis zum Altenwohnheim Kematen.

Einsiedelkapelle

0.3 H
54 M 54 M
0.7 KM 0.7 KM
leicht leicht
Vom Parkplatz in Oberpettnau wandert man Richtung Norden am Hotel Mellaunerhof und den Häusern der Schmalzgasse vorbei zum Waldrand. Von dort folgt man den Kreuzwegstationen und man erreicht nach ca. 20 Minuten die Einsiedelkapelle. Der anfangs zum Teil steile, asphaltierte Weg geht nach der vierten Kreuzwegstation in einen leicht ansteigenden, gut begehbaren Waldweg über. Die Rückkehr erfolgt über den gleichen Weg zum Ausgangspunkt nach Oberpettnau.

Entdeckungstour zur Hohe Birga

0.4 H
26 M 26 M
1.427 KM 1.427 KM
leicht leicht
Wandern auf den Spuren unserer Vorfahren! Die „Hohe Birga“ in Birgitz ist das einzige archäologische Freigelände im unmittelbaren Umkreis von Innsbruck. Die Ausgrabungsstätte einer vorchristlichen Rätersiedlung ist ca. 500 m Luftlinie vom Birgitzer Ortskern entfernt und kann leicht und schnell erreicht werden. Startpunkt der Tour ist beim Rätermuseum Birgitz. Der Weg führt zuerst eben vorbei an schönen, gepflegten Bauernhäusern und Gärten und danach leicht abschüssig über eine asphaltierte Straße hinunter zu den Ausgrabungen der Hohen Birga. Der Aufstieg am Ausgrabungshügel und auch der Weg zurück zum Ausgangspunkt hinauf nach Birgitz ist etwas steiler. Ein anschließender Besuch im Rätermuseum direkt beim Gemeindehaus am Dorfplatz von Birgitz entweder vor oder nach der Entdeckungstour ist sehr empfehlenswert. Keine Einkehrmöglichkeit am Weg, daher unbedingt genügend Getränke mitnehmen! Ein kleiner Rastplatz befindet sich direkt bei der Ausgrabungsstätte.

Erkundungstour über die Dörfer

2 H
140 M 140 M
7.7 KM 7.7 KM
leicht leicht
Der Weg führt durch die Ortschaften Axams, Birgitz und Götzens westlich von Innsbruck. Die einfache Sommerwanderung ist ideal, um die Gegend zu erkunden. Nette Rast- und Einkehrmöglichkeiten säumen den Weg. Ein großer Spielplatz wartet auf Kinder.  Vom Axamer Dorfplatz geht es über Omesmühle und die Ausgrabungsstrecke Hohe Birga Richtung Götzens. Wanderer passieren eine Wallfahrtskirche und spazieren weiter über Birgitz zum Spielplatz beim Liftstüberl. Die Wanderung endet am Freizeitzentrum Axams, nicht weit vom Ausgangspunkt. Insgesamt ist man etwa zweieinhalb Stunden unterwegs. 

Feldringalm

0.8 H
237 M 237 M
2.2 KM 2.2 KM
leicht leicht
Die leichte Almwanderung, die besonders für Familien mit Kindern geeignet ist (kinderwagentauglich), führt vom Sattele entlang des Fahrweges (im Winter Rodelbahn) Richtung Norden bis zur ersten scharfen Rechtskehre. Hier kann man den Fahrweg verlassen und über den Almweg zur Feldringalm weiter wandern.

Feldweg Huebe Oberperfuss

0.5 H
46 M 46 M
2.6 KM 2.6 KM
leicht leicht
 Weg Nr. 7 Vom Parkplatz der Bergbahnen Oberperfuss gebührenpflichtig, führt ein Spazierweg auf dem Peter-Anich-Weg Richtung Dorf zurück zum Ortsteil „Aigen“, dort links den Weg abwärts folgen, wenige Meter auf der Fahrstraße Richtung Westen, anschließend rechts der Beschilderung rund um das Hueber-Feld folgen. Die Fahrstraße queren und über den Spazierweg 7 zum Weiler „Dickicht“ und zum Parkplatz der Bergbahnen retour.

Fiechter Köpfl

1.5 H
209 M 209 M
7.2 KM 7.2 KM
leicht leicht
Vom Parkplatz beim Badesee in Untermieming führt ein Forstweg ostwärts Richtung Untermieming. Nach dem Überqueren einer kleinen Brücke folgt man der Beschilderung Richtung Mühlhof. Eine asphaltierte Straße verläuft zwischen Wiesen und Waldrand hinauf bis zur Weggabelung bei der Obergkapelle. Hier gelangen Sie links in den Wald und folgen dem Forstweg Richtung Fiechter Köpfl. Für den Rückweg empfehlen wir die Route über den Aussichtspunkt „Plateaublick". Tisch und Bänke laden zum Rasten ein und bieten einen schönen Ausblick auf die wunderbare Landschaft.  Wieder zurück bei der Obergkapelle folgt man den Wegweisern retour zum Ausgangspunkt beim Badesee. Tipp Badesee Untermieming: Badesachen nicht vergessen und in den Sommermonaten nach der Wanderung im Badesee abkühlen! Mit Welcome Card zahlen Sie hier nur die Hälfte. 

Finstertalstrecke

1.3 H
202 M 202 M
3.7 KM 3.7 KM
mittel mittel
Mit der DreiSeenBahn zur Bergstation, über die DreiSeenHütte zum Finstertaler Stausee bis an sein südliches Ende. Für den Rückweg gibt es mehrere Varianten: zurück zur Bergstation und mit der Bahn hinunterfahren. Sie können auch über die Stauseetraße oder den Steig zurück nach Kühtai wandern.

Flaurlinger Alm

3 H
1011 M 1.011 M
7.6 KM 7.6 KM
mittel mittel
Der Weg führt vom Ortszentrum zum Weiler Schwaighof. Es geht weiter durch das Flaurlinger Tal über die Kanzingbrücke und bei der Kohlerkapelle vorbei auf den Alpenvereinsweg Nummer 154. Er führt zur bewirtschafteten Flaurlinger Alm (1.614 Meter). Folgt man dem Weg von der Flaurlinger Alm weiter, erreicht man in etwa fünf Gehminuten die bewirtschaftete Oberhofer Galtalm.

Flaurlinger Alm zum Taxer See

2.5 H
668 M 668 M
2.5 KM 2.5 KM
mittel mittel
Von der Flaurlinger Alm geht man zuerst ein paar Meter zurück. Anschließend folgt man dem markierten Steig in Richtung Süden zum Taxer See. Der Steig führt durch das Seetal zunächst gemütlich über Wiesen entlang auf der rechten Bachseite aufwärts. Nach ungefähr der Hälfte der Strecke quert der Weg den Bach. Der letzte Abschnitt des Steiges wird etwas steiler und zieht sich in Serpentinen zum idyllisch gelegenen kleinen Bergsee.
unlimited
Zenddesk Chat