Hauptmenü

Heute

Nachmittag
24°C
70% Sonne
3700mm
Frostgrenze

Montag

Montag
23°C
70% Sonne
3500mm
Frostgrenze

Dienstag

Dienstag
23°C
60% Sonne
3500mm
Frostgrenze

Vorhersage

Mit sanften Südwinden weht am Sonntag etwas feuchtere Mittelmeerluft heran. Diese Luft ist bei weitem nicht feucht genug, als dass sie die Sonne am Scheinen hindern könnte, für Gewitter am Nachmittag und Abend sollte es jedoch reichen.

Tendenz

Die sehr ferienfreundliche Wetterlage bleibt in den kommenden Tagen bestehen. Es gibt bis auf weiteres abends nur eine mässige Schauer- und Gewitterneigung bei warmem Wetter am Tage.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Nachmittag
24°C
70% Sonne
3700mm
Frostgrenze

Montag

Montag
23°C
70% Sonne
3500mm
Frostgrenze

Dienstag

Dienstag
23°C
60% Sonne
3500mm
Frostgrenze

Vorhersage

Mit sanften Südwinden weht am Sonntag etwas feuchtere Mittelmeerluft heran. Diese Luft ist bei weitem nicht feucht genug, als dass sie die Sonne am Scheinen hindern könnte, für Gewitter am Nachmittag und Abend sollte es jedoch reichen.

Tendenz

Die sehr ferienfreundliche Wetterlage bleibt in den kommenden Tagen bestehen. Es gibt bis auf weiteres abends nur eine mässige Schauer- und Gewitterneigung bei warmem Wetter am Tage.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Historische Gebäude

 > Burg St. Petersberg

Burg St. Petersberg

Kloster St. Petersberg
Sankt Petersberg 60, 6424  Silz

Öffnungszeiten

Das Wahrzeichen liegt westlich des Ortes Silz auf einer Anhöhe. Im Süden der Burg befindet sich ein Teich. Der hoch aufragende fünfgeschossige quadratische Bergfried ist mit Rechteckzinnen bekrönt. Außerhalb der Burg steht der so genannte Schnitzer- oder Faulturm, welcher ursprünglich Sitz der Burggrafen war.

Die Burg war ursprünglich welfisches Hausgut oder Reichslehen und Mittelpunkt der Grafschaft im Oberinntal. Erstmals urkundlich erwähnt wurde St. Petersberg 1090/97, im 12. und 13. Jahrhundert auch Neuhaus genannt. Heute befindet sich im Schloss selbst das Männer- und am Fuße des Petersberges das Frauenkloster. Da sich die Burg in Privatbesitz befindet, kann diese nur von außen besichtigt werden.

Kartenansicht
+
-
unlimited