Innsbruck Region


Wanderungen

Wandern mit Familie, zu zweit oder solo, weit oder kurz, zum Gipfelkreuz oder entspannt ohne viel Steigung. Suchen Sie sich die passende Wanderung rund um Innsbruck aus. Die Filter oberhalb der Ergebnisliste helfen dabei: Wählen Sie Streckenlänge, Schwierigkeitsgrad, Gehzeit und einiges mehr. Die Ergebnisse darunter liefern maßgeschneiderte Wandertipps für Ihren Urlaub. 

Peter-Anich-Höhensteig – Region Innsbruck
https://www.innsbruck.info/fileadmin/userdaten/contwise/poi-9874414-peter-anich-huette-rietz-m.grieskogel2048x1536px_1549212.jpg
mittel
Schwierigkeit
Schwierigkeit
mittel
Höhenmeter bergauf
1969 Meter
Höhenmeter bergab
1460 Meter
Höchster Punkt
2298 Meter
Streckenlänge
22.2 KM
Gehzeit Aufstieg
11H
Ausgangspunkt
Parkplatz Stiglreith, Oberperfuss
Endpunkt
Peter-Anich-Hütte, Rietz
Beste Jahreszeit
Juni
Juli
August
September
Wegbeschaffenheit
Hochalpiner Steig
 
Mit Einkehrmöglichkeit
 
Tiroler Bergwege-Gütesiegel
GPX DownloadRoute zum Startpunkt

Von Oberperfuss nach Rietz zur Peter-Anich-Hütte.

Ausgangspunkt Parkplatz Stiglreith 1383m, erreichbar über die Panoramastraße, die von Oberperfuss Berg rechts abzweigt. Bei geöffneter Bergbahn besteht die Möglichkeit mit der Gondelbahn bis zum Sulzstich zu gelangen, somit würde man sich 40 Minuten Gehzeit ersparen. Das erste Stück verläuft auf dem Wanderweg 155 zur Rosskogelhütte 1777m, Einkehrmöglichkeit. Gehzeit von Stiglreith bis zur Rosskogelhütte 1 ¼ Stunden. Anschließend den Forstweg weiter bis zum Krimpenbachsattel 1899 m. Von dort leitet dann ein Steig hinunter zur Inzinger Alm 1641 m (Hundstalalm) Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit. Die Etappe zwischen Stiglreith und Inzinger Alm sollte in gut 2 ½ Stunden geschafft sein. Über das so genannte „Alpl“ führt in Folge ein Weg bzw. Seig hinauf zum Rauhen Kopf mit 2302 m dem höchsten Punkt der Tour. Der alpine Steig leitet danach nach Westen und anschließend absteigend nach Süden, ehe es entlang eines Baches hinaus zur Flaurlinger Alm 1613 m, Einkehr -und Nächtigungsmöglichkeit geht, etwa 3 ½ Stunden Gehzeit von der Inzinger Alm bis zur Flaurlinger Alm.

Jetzt wandert man ein kurzes Stück taleinwärts zur benachbarten Oberhofer Galtalm, Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit. Hinter der Hütte führt ein Weg in westlicher Richtung aufwärts und in Folge nach Norden, meist entlang des Hangs bis zur verfallenen Neuburger Hütte Gehzeit 1 ½ Stunden. Ab hier folgt man den Steig hinunter zur Pfaffenhofer Alm 1694 m (Widdersberger Alm), Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit, Gehzeit etwa eine ½ Stunde.

Durch den Wald geht es schließlich wegen eines Felssturzes teilweise auf einem provisorischen Steig zur malerischen Peter-Anich-Hütte hinauf 1910 m, Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit.



Highlight: Ein verbindendes Element der nördlichen Stubaier Alpen stellt der Peter-Anich-Höhensteig dar, er lässt Bergwanderer durchgehend Höhenluft schnuppern. Er ist benannt nach dem Kartografen und wohl berühmtesten Sohn der Region Peter Anich. Das Anich-Hueber-Museum in Oberperfuss ist auf Anfrage geöffnet. Die Route ist durchgehend mit Peter-Anich-Höhensteig gekennzeichnet. Wunderschöne hochalpine Landschaft mit einmaligen Ausblicken. Auf den Almen können die Wasserflaschen mit reinstem Quellwasser aufgefüllt werden.

 

 

 



Anreise, öffentlicher Verkehr


Postbus Oberperfuss 4165, Gondelbahnen der Bergbahnen Oberperfuss

In der Umgebung



Kartenansicht
Klicken und ziehen zum zoomen

Höhenprofil

Vorhersage

Am Mittwoch hält der Tiefdruckeinfluss zwar weiter an, alles in allem wird es dennoch nicht allzu schlecht werden: Phasen mit dichterer Bewölkung wechseln mit aufgelockerten Abschnitten ab, mitunter – vor allem am Nachmittag – kommt es auch zu Schauern oder Gewittern.

Tendenz

In den kommenden Tagen werden wir keine durchgreifende Änderung erleben, lediglich bei den Temperaturen werden wir einen kleinen Anstieg zu verzeichnen haben.

Heute

Vormittag
12°C

Morgen

Donnerstag
19°C
Zenddesk Chat