Hauptmenü

Vorhersage

Derzeit erleben wir eine hochsommerliche Hitzewelle mit so richtig hohen Temperaturen! So eine Hitzeperiode geht natürlich mit viel Sonnenschein einher und auch am Dienstag bekommen wir davon mehr als genug:

Es gibt sonniges und heisses Sommerwetter. Gewitter sind selten.

Tendenz

Morgen und übermorgen gibt es keine durchgreifende Änderung, allerdings lebt die Gewittertätigkeit wieder etwas auf.

Heute

Nachmittag
33°C

Morgen

Mittwoch
33°C

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Vorhersage

Derzeit erleben wir eine hochsommerliche Hitzewelle mit so richtig hohen Temperaturen! So eine Hitzeperiode geht natürlich mit viel Sonnenschein einher und auch am Dienstag bekommen wir davon mehr als genug:

Es gibt sonniges und heisses Sommerwetter. Gewitter sind selten.

Tendenz

Morgen und übermorgen gibt es keine durchgreifende Änderung, allerdings lebt die Gewittertätigkeit wieder etwas auf.

Heute

Nachmittag
33°C

Morgen

Mittwoch
33°C

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Figln

Innsbruck ist anders, besonders wenn es um die Berge geht. Die Innsbrucker warten im Frühling quasi nur darauf, dass die Schneebedingungen nicht mehr ideal zum Skifahren sind. Denn dann ist Figlzeit. Menschen machen sich grüppchenweise mit brettartiger Ausrüstung auf den Weg auf die Nordkette. Zum Skifahren im Frühling, wenn der Schnee rar und weich wird. Dafür sind Figl genau das Richtige. Außerdem ist es ein Heidenspaß. 

Firngleiten auf der Nordkette

Figl ist die Kurzform von Firngleitern: kurzen skiähnlichen Brettern für frühlingshafte Schneebedingungen. Sie sind eine echte Innsbrucker Erfindung von Bergliebhaber Emo Johann Heinrich, der die Figl Mitte des 20. Jahrhunderts patentieren ließ. Mit ihnen braust man durch "Firn" und "Sulz", wenn die Saison der meisten Skigebiete schon vorüber ist. Das Figln ist besonders auf der Nordkette iein legendäres Highlight im Frühlingskalender. 

Für den Frühlingsschneesport ist nur wenig Ausrüstung erforderlich. Eigentlich braucht man nur normale knöchelhohe Wanderschuhe und die 60 Zentimeter langen Bretter. Die gibt es übrigens auch zum Ausborgen. Damit geht es gleich los, rasant über die verbliebenen Schneefelder. Wasserfeste Kleidung ist ratsam, denn Figler setzt es durchaus öfter auf den Hosenboden. Das gehört zum Spaß dazu.

unlimited