Hauptmenü

Heute

Nachmittag
23°C
50% Sonne
3400mm
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
18°C
40% Sonne
3100mm
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
20°C
50% Sonne
3100mm
Frostgrenze

Vorhersage

Am Dienstag strömt etwas feuchtere Luft ein als zuletzt. Als unmittelbare Konsequenz aus diesem Vorgang nimmt die Quellbewölkung zu und am Abend gehen vielleicht sogar recht kräftige Gewitter nieder.

Die erste Tageshälfte verläuft jedoch noch freundlich und die Sonne treibt die Temperaturen auf sommerliche Werte.

Tendenz

Am Mittwoch und Donnerstag nimmt der Tiefdruckeinfluss zu und wir erleben einen bunten Mix aus Sonnenschein und Wolken und teils gewittrigen Schauern.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Heute

Nachmittag
23°C
50% Sonne
3400mm
Frostgrenze

Mittwoch

Mittwoch
18°C
40% Sonne
3100mm
Frostgrenze

Donnerstag

Donnerstag
20°C
50% Sonne
3100mm
Frostgrenze

Vorhersage

Am Dienstag strömt etwas feuchtere Luft ein als zuletzt. Als unmittelbare Konsequenz aus diesem Vorgang nimmt die Quellbewölkung zu und am Abend gehen vielleicht sogar recht kräftige Gewitter nieder.

Die erste Tageshälfte verläuft jedoch noch freundlich und die Sonne treibt die Temperaturen auf sommerliche Werte.

Tendenz

Am Mittwoch und Donnerstag nimmt der Tiefdruckeinfluss zu und wir erleben einen bunten Mix aus Sonnenschein und Wolken und teils gewittrigen Schauern.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 17:00 Uhr

Patscherkofel

Der Liebling der Innsbrucker

Der Patscherkofel ist ein wahres Wanderparadies. Auch Innsbruck-Neulinge erkennen ihn ganz einfach: Der Berg im Süden Innsbrucks hat eine auffallend runde Kuppe und einen markanten Sendemast auf dem Gipfel. Die Innsbrucker nennen ihn liebevoll ihren "Hausberg". Hier haben Generationen von Einheimischen Skifahren gelernt. Und ganz besonders gerne geht man hier wandern.

Der "Hausberg" bietet sanftes Wandervergnügen und ist so besonders für Familien ideal. Auch Genießer werden den Patscherkofel lieben. Zahlreiche Almen und Gasthäuser verwöhnen mit Tiroler Köstlichkeiten der Extraklasse. Kann man zu viele Knödel essen? Wir meinen: "Nein!" Schon gar nicht, wenn man zum kulinarischen Genuss zu Fuß anreist.

Infos zum Wandergebiet

  • etwa 60 markierte Wanderwege 
  • Lage zwischen 1.009 und fast 2.250 Metern Seehöhe
  • 360-Grad-Panorama auf über 2.000 Metern 
  • sanftes Wandervergnügen auch für Familien 
  • Tiroler Köstlichkeiten auf zahlreichen Almen und Gasthäusern 
  • leicht erreichbare Gipfelerlebnisse 
  • höchstgelegener botanischer Garten Österreichs (Bergstation Gondelbahn) 
  • Wallfahrtskirche Heiligwasser 
  • Highlight für Kinder: Bergerlebnis Kugelwald am Nachbarberg Glungezer (zu Fuß vom Patscherkofel erreichbar)
  • einfach erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Bergbahn 

Wanderungen Patscherkofel

Suchen Sie sich einfach Ihren Lieblingsweg aus unserer Liste an Patscherkofel-Routen oder klicken Sie hier für weitere Wanderungen in der Region Innsbruck.

Zirbenweg

430 M 430 M
7.4 KM 7.4 KM
leicht leicht
Wandergenuss auf 2.000 Metern Seehöhe durch einen der grössten Zirbenbestände Europas. Berühmt, beliebt, viel begangen und trotzdem jedes Mal ein erhebendes Erlebnis. Der Zirbenweg oberhalb von Innsbruck ist Teil des Adlerweges und verläuft von der Bergstation der Patscherkofel bis zur Tulfeinalm (Tulfes). Von der Talstation der Patscherkofelbahn geht es mit der Gondel bequem bergauf auf 1.952 Meter. Vom Patscherkofel nach Tulfes führt der Zirbenweg auf einem breiten Steig zu der etwas versteckten Boscheben-Hütte. Der Weg verläuft leicht an- und absteigend, jedoch ohne wesentliche Höhenänderungen entlang der Waldgrenze auf über 2.000 Metern Seehöhe. Sie durchwandern einen jahrhundertealten geschlossenen Zirbenbestand. Während des gesamten Weges eröffnet sich eine atemberaubende Kulisse mit Blick auf das Inntal. Gegenüber erhebt sich die imposante Nordkette, der Beginn des Karwendelgebirges. Am Ende des Zirbenweges geht es mit der Glungezerbahn in der Nähe der Tulfeinalm hinab nach Tulfes. Der Weg ist auch umgekehrt mit Start in Tulfes begehbar. Postbus - täglich siehe http://www.innsbruck.info/pdf/postbus_zirbenweg.pdf ; Gratis für Gäste mit Welcome Card. Fragen Sie an den Talstationen nach der Zirbenweg-Rundtourkarte mit/ohne Bus. 

Patscherkofel - Gipfel

1.5 H
290 M 290 M
6 KM 6 KM
leicht leicht
Leicht begehbarer Panoramaweg von der Patscherkofel-Bergstation (Schutzhaus und Patscherkofel Lounge) zur Gipfelstube (2248 m) mit Panoramablick. Über den selben Weg wieder retour.

Heiligwasser-Runde (31)

8.8 KM 8.8 KM
377 M 377 M
schwer schwer
Anspruchsvolle, teils steile Runde zur Wallfahrtskirche Heiligwasser. Nach dem Start im Kurpark durch den Serleswald hinauf zur Römerstraße. Queren Sie sie um am Speckbacherweg Richtung Patsch zu laufen. Vor der Ortschaft Patsch hinauf zum Patscher Kreuzweg und weiter zum Gasthaus Heiligwasser. Am höchsten Punkt angelangt geht es weiter durch den Wald hinab bis zu den Sistranser Feldern. Von dort über Waldwege immer leicht bergab zurück zum Kurpark.  

Jochleitensteig-rund um den Patscherkofel

2 H
381 M 381 M
5.8 KM 5.8 KM
leicht leicht
Der Naturlehrweg Patscherkofel verläuft entlang des Jochleitensteiges rund um den Patscherkofel mit Haltepunkten und Erklärungen zu Aussichtspunkten, Flora und Fauna des Naturschutzgebietes Patscherkofel-Zirmberg. Mit der Patscherkofelbahn bis zur Bergstation. Von der Bergstation in westlicher Richtung vorbei am Schutzhaus Patscherkofel, weiter auf dem Fahrweg in Richtung Hochmahdalm. Nach ca. 15 Minuten kommt links die Abzweigung zum Jochleitensteig. Wanderung durch alten Zirbenwaldbestand. Herrlicher Blick ins Stubaital und die Stubaier Gletscherwelt und schöner Blick ins Wipptal zum Brenner. Nach ca. 1,5 h Einkehrmöglichkeit im Alpengasthof Boscheben. Weiter entlang des Zirbenweges in westlicher Richtung zurück zur Bergstation Patscherkofelbahn.

Almenweg 1600 - Etappe 2

5.5 H
1068 M 1.068 M
26.2 KM 26.2 KM
leicht leicht
von der Patscherkofelbahn Bergstation nach Rinn. Dieser Weg führt von der Patscherkofelbahn Bergstation entlang des Zirbenweges bis Boscheben. Von dort Abstieg über einen Steig zum Meissner Haus, den Forstweg Richtung Mühltal bis zur Materialseilbahn. Dort den Bach nach rechts queren und der Beschilderung Almenweg 1600 folgen. Weiter den Weg und teilweise Steig folgend in Richtung Gartengatterl gehen. Dort hat man einen beindruckenden Blick ins Stubaital und zum Stubaier Gletscher. Bei der Kreuzung rechts halten, weiter auf der gleichen Seehöhe bis zur Patscher Alm (1684 m). Bei der Patscher Alm den Forstweg Richtung Patsch hinunter. Am Ochsenschlagboden die Skiabfahrt in Richtung Igls, Igler Alm Boden queren und immer den Schildern Richtung Lanser Alm (1718 m) folgen. Von Lanser Alm den Forstweg in nördlicher Richtung den Wegweisern, Lans, Sistrans, Sistranser Alm folgen. In der ersten scharfe Linkskurve geradeaus zur Sistranser Alm (1608 m). Von der Sistranser Alm leichter Abstieg am Forstweg für ca. einen halben Kilometer bis zur ersten Kreuzung. Dort geradeaus weiter in Richtung Aldranser Alm (1511 m), Hirschlacke. Dort angekommen den schmalen Steig in nordöstlicher Richtung den Wegweisern zur Rinner Alm (1394 m)  folgen. Von dort den Forstweg bis nach nach Rinn (921 m) folgen. 

Archäologielehrpfad Goldbichl

0.5 H
140 M 140 M
1.7 KM 1.7 KM
leicht leicht
Vom Kurpark in Igls östlich am Congresspark Igls vorbei in südlicher Richtung durch den Wald der Beschilderung  Archäologiepfad Goldbichl folgend. Goldbichl - Vor etwa 4000 Jahren ein mächtiges Heiligtum von überregionaler Bedeutung. Entlang des Waldwanderweges vom Kurpark in Igls hin bis zum prähistorischen Brandopferplatz. Bebilderte Tafeln erläutern die Aspekte des täglichen Lebens und religiöse Riten. Erleben Sie die Magie des Ortes.  Mehr zum Thema erfahren Sie im Museum im Haus des Gastes (Hilberstraße 15, 6080 Igls). Hier betrachten Sie die wichtigsten Fundstücke aus der Bronze- und Eisenzeit.
unlimited