Heute

Nachmittag
20°C
50% Sonne
3100m
Frostgrenze
Nachmittag 20°C

Sonntag

Sonntag
20°C
40% Sonne
3200m
Frostgrenze

Montag

Montag
21°C
50% Sonne
3300m
Frostgrenze

Vorhersage

Nach einer sommerlichen Hitzewelle mit ihrem gewittrigen Abschluss sehen wir nun einem recht unspektakulären Wetterabschnitt entgegen: Die eingeflossene kühlere Meeresluft kommt unter schwachem Hochdruckeinfluss zur Ruhe und beschert uns einen gleichmäßigen Mix aus Sonne und Wolken, mitunter auch mal unterbrochen von einem kurzen Schauer. Zeitweise wird es recht windig.

Tendenz

In den nächsten Tagen ändert sich wenig.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 18:00 Uhr
So 10:00 - 16:30 Uhr
EN
IT
IT
IT
IT

In 48 Stunden Innsbruck und Umgebung entdecken

Die Welt von Innsbruck in 48 Stunden

Zwei Tage staunen, erleben und entdecken. Um das grandiose Erlebnis in 48 Stunden möglich zu machen, haben wir die wichtigsten Highlights, die auf einer zweitägigen Erkundungstour unbedingt entdeckt werden sollten, zusammengefasst:

Tag 1

  • Der Tag beginnt mit einem der zentral gelegenen Museen (Hofburg, Volkskunstmuseum, Ferdinandeum).
  • 11:00 Uhr Per-Pedes-Stadtführung und anschließend Stadtturm (Orientierung in Innsbruck)
  • Nordkettenbahnen und optional Alpenzoo

Tag 2 

  • Swarovski Kristallwelten (inkl. kostenlosen Shuttles)
  • Nachmittags Patscherkofel oder Schlechtwetteralternative: Audioversum oder Glockengießerei

Der erste Tag

Zeit für Innsbruck. Zeit für Entdecker. Für den Tagesbeginn empfiehlt sich der Besuch eines der vielen Museen wie zum Beispiel die Kaiserliche Hofburg, das Volkskunstmuseum oder das Ferdinandeum mit immer wechselnden, eindrucksvollen Ausstellungen. Zu Mittag lässt es sich herrlich entspannt genießen – etwa in der Maria-Theresien-Straße oder einem der zahlreichen Lokale der belebten Innenstadt. Um 11:00 Uhr schließen sich Kulturfans der spannenden Per-Pedes-Stadtführung mit anschließender Stadtturm-Besteigung an. 148 Stufen für einen atemberaubenden Panoramaausblick. Die garantiert besten Aussichten finden sich jedoch auf der Nordkette über 2.000 Meter über dem Meer – bequem erreichbar mit der Hungerburgbahn und den Nordkettenbahnen, die direkt im Zentrum starten. Auch der Alpenzoo mit seiner vielfältigen Tierwelt bietet sich bei der Talfahrt für einen spannenden Ausflug an.

Der zweite Tag: Innsbruck und Umgebung entdecken

Wer kennt sie nicht? Die schillernden Kristallkreationen aus dem Hause Swarovski. Noch außergewöhnlicher sind die Swarovski Kristallwelten in Wattens.  Kunstvolle Arrangements, funkelnde Licht- und Wasserspiele, untermalt mit sphärischen Musikdarbietungen wollen faszinieren und sind täglich zu verschiedenen Uhrzeiten mit dem kostenlosen Kristallwelten-Shuttle erreichbar. Nachmittags geht es auf den majestätischen Patscherkofel, auf dem 1964 und 1976 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Auf Innsbrucks Hausberg auf 2.246 Metern gibt es den höchstgelegenen botanischen Garten Österreichs mit über 400, teils unter strengem Naturschutz stehenden Pflanzen zu bestaunen. Auch einer der ältesten und größten Zirbenbestände Europas ist hier beheimatet. Wenn das Schönwetter kurz pausiert, bietet Innsbruck aufregende Alternativen: Das Audioversum oder die Glockengießerei Grassmayr erwecken magische Welten zum Leben.

Service


Social Media


Innsbrucks Blog
innsbruck.info auf Facebook
innsbruck.info auf Instagram
innsbruck.info auf Twitter
innsbruck.info auf Youtube
innsbruck.info auf Pinterest
innsbruck.info auf Google+