Hauptmenü

Heute

Nachmittag
4°C
40% Sonne
1400mm
Frostgrenze

Freitag

Freitag
4°C
20% Sonne
1300mm
Frostgrenze

Samstag

Samstag
5°C
0% Sonne
2100mm
Frostgrenze

Vorhersage

Am Donnerstag sind wir im meteorologischen Niemandsland: Es herrscht weder Hoch- noch Tiefdruckeinfluss vor und die Luft ist mässig feucht. Für unser Wetter bedeutet dies einen ruhigen Wechsel von Sonne und Wolken.

Tendenz

Nicht mehr so ruhig, sondern deutlich spannender wird es dann ab Freitag:

Über dem Nordatlantik braut sich ein intensives Tief zusammen, es erreicht uns im Tagesverlauf und sorgt in den nächsten Tagen für sehr feuchtes und unbeständiges Wetter. Durchgreifende Besserung bringt der Montag.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 18:00 Uhr
Sonn- + Feiertag: 10:00 - 16:30 Uhr

Heute

Nachmittag
4°C
40% Sonne
1400mm
Frostgrenze

Freitag

Freitag
4°C
20% Sonne
1300mm
Frostgrenze

Samstag

Samstag
5°C
0% Sonne
2100mm
Frostgrenze

Vorhersage

Am Donnerstag sind wir im meteorologischen Niemandsland: Es herrscht weder Hoch- noch Tiefdruckeinfluss vor und die Luft ist mässig feucht. Für unser Wetter bedeutet dies einen ruhigen Wechsel von Sonne und Wolken.

Tendenz

Nicht mehr so ruhig, sondern deutlich spannender wird es dann ab Freitag:

Über dem Nordatlantik braut sich ein intensives Tief zusammen, es erreicht uns im Tagesverlauf und sorgt in den nächsten Tagen für sehr feuchtes und unbeständiges Wetter. Durchgreifende Besserung bringt der Montag.

Können wir helfen? Kontaktieren Sie uns!

Innsbruck Tourismus


Mo - Fr: 8:00 - 17:00 Uhr

Hotel- u. Gruppenreservierung


Mo - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr

Tourismus Information


Mo - Sa: 9:00 - 18:00 Uhr
Sonn- + Feiertag: 10:00 - 16:30 Uhr

Naturpark Karwendel

Alpine Wunderwelt grenzt an die Stadt

Naturpark Karwendel

Alpine Wunderwelt grenzt an die Stadt

Die Nordkette ist der Eingang zum Karwendel, dem einzigartigen Naturgebiet und Wanderparadies. Steile Hänge, grüne Almwiesen, plätschernde Bäche, spektakuläre Ausblicke bis zur Zugspitze. Die Highlights im Karwendel sind zahlreich. Obwohl diese alpine Wunderwelt hunderte Quadratkilometer Natur umfasst, ist sie gleich neben der Stadt. Denn die Nordkettenbahnen transportieren Gäste in 20 Minuten vom Stadtzentrum auf 2.000 Meter. Das ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen, Klettersteige und Hüttenbesuche. 

Zahlreiche Hütten und Almen wie Arzler Alm, Umbrüggler Alm, Höttinger Alm, Rumer Alm oder Enzianhütte sind bequem und auch mit Kleinkindern gut erreichbar; sie laden zu Rast und „g’schmackiger“ Jause.

Apropos Wandern: Der Alpenpark Karwendel bietet sich auch  für mehrtägige Wanderungen, die zahlreichen Hütten laden nicht nur zur Einkehr, sondern bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten. Der „Klassiker“ unter den Karwendelwanderungen ist die Tour von Scharnitz nach Pertisau am Achensee. Auch Weitwanderwege wie der Adlerweg, Abschnitte der Via Alpina oder der Tour München-Venedig führen durchs Karwendel.

Auf allen Mautstraßen im Karwendel, die auch mit dem PKW befahrbar sind, ist natürlich das Mountainbiken erlaubt; zusätzlich sind im Tiroler Teil 14 Radtouren freigegeben. Und natürlich ist das Karwendel ein Eldorado für Bergsteiger und Kletterer, die sogar noch jungfräuliche, weil nicht bestiegene Gipfel, vorfinden.

Bedeutende Namen sind ebenfalls mit dem Karwendel verbunden, vom „alpinen Erschließer“ Hermann von Barth, der allein im Sommer 1870 88 Gipfel des Karwendels bestiegen haben soll, bis zum berühmten Alpingeologen Otto Ampferer. Die beiden Kartografen Peter Anich und Blasius Hueber verwendeten 1774 übrigens erstmals offiziell den Namen Karwendel für die gesamte Region. Der Name ist germanischen Ursprungs und geht auf Kérwentil (den „Speerwender“) zurück, der im oberen Isartal in der Gegend von Scharnitz einen Hof besaß. Daraufhin wurde das dortige Gebiet Kerwéndelau genannt, ein Name, mit dem die Menschen gleich das ganze ausgedehnte Gebirge bedachten.

Kurzinfos zum Wandergebiet

  • bequeme Anreise vom Innsbrucker Stadtzentrum mit den Nordkettenbahnen 
  • 20 Minuten von der Stadt bis zur Station Seegrube auf knapp 2.000 Metern 
  • 30 Minuten von der Stadt bis zur Bergstation Hafelekar, dem Tor zum Karwendel 
  • spektakulärer Ausblick auf die Stadt, Inntal, Wipptal und vieles mehr 
  • alpiner Weitblick, bei gutem Wetter bis zur Zugspitze 
  • zahlreiche Wanderwege 
  • Klettersteig 
  • Lage: zwischen 600 und knapp 2.600 Metern Seehöhe 
  • zahlreiche Almen und Schutzhütten 

Wanderungen Nordkette

Wir haben einige Wanderungen für Sie selektiert, deren Ausgangspunkt bei einer der Stationen der Nordkettenbahnen ist. Klicken Sie hier für weitere Wanderungen in der Region Innsbruck.

Streckenlänge:
-
Höhenmeter bergauf:
Gehzeit Aufstieg:
Schwierigkeit:
Ort:
Filter zurücksetzen

Lesen Sie weiter:

Innsbrucker Nordkettenbahnen
Rennweg 3, A-6020 Innsbruck

Telefon +43 512 293 344
Fax +43 512 293344 - 523
info@nordkette.com 

Website Naturpark Karwendel
Unterer Stadtplatz 19, 6060 Hall in Tirol, Austria

Tel.: +43 (0)5245-28914
info@karwendel.org

Mehr erfahren
unlimited